Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lübeck-Travemünde

Fährschiff rammt Kaimauer - Keine Verletzten

Travemünde, 06.06.2014
Schiff Huckleberry Finn

Das Fährschiff "Huckleberry Finn" rammte eine Kaimauer. (Archivbild)

Wieder ein Fährunglück: In Lübeck-Travemünde hat eine Fähre beim Anlegen am Skandinavienkai eine Kaimauer gerammt.

Einen Tag nach dem Fährunglück auf Amrum hat in Lübeck-Travemünde ein Fährschiff beim Anlegen am Skandinavienkai eine Kaimauer gerammt. Bei dem Unfall am Donnerstag (05.06.) sei niemand verletzt worden, berichtete die Wasserschutzpolizei erst am Freitag. Eine Windböe hatte das 177 Meter lange Fährschiff "Huckleberry Finn" beim Anlegemanöver mit dem Bug gegen einen Ponton gedrückt. Bei dem folgenden Ausweichmanöver kollidierte der hintere Teil des Schiffes mit dem Anleger.

An der Kaimauer entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von rund 20.000 Euro. Das Schiff blieb bis auf ein paar Kratzer am Rumpf unbeschädigt und konnte seine Fahrt fortsetzen. Bei
dem Unglück auf Amrum waren am Mittwoch 27 Fahrgäste verletzt worden. Nach Ermittlungen des Bundesamtes für Seeunfalluntersuchung in Sankt Pauli ist der Steuer-Hebel des Schiffes defekt gewesen. (dpa/apr)

Lest auch: Schiffsunglück auf Amrum: Experten suchen nach Unglücksursache

Nach dem Schiffsunglück im Hafen von Amrum suchen Experten nach der Ursache. Der Kapitän hatte die Kontrolle über ...