Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Polizei sucht weitere Zeugen

Neue Hinweise im Fall der Babyleiche

Sülfeld, 16.10.2015
Zeugenaufruf, Baby, Sülfeld

In dieses Kleidungsstück war das tote Baby gewickelt. Hat es jemand schon einmal gesehen?

Einen Tag nach dem grausigen Fund des kleinen toten Mädchens meldeten sich erste Zeugen. Die Polizei such jetzt nach weiteren Zeugen.

Eine Zeugin meldete sich am Freitagvormittag (16.10.) bei der Kriminalpolizei. Die Frau gab an, eine Tüte, in der sich sehr wahrscheinlich der in Kleidungsstücke gewickelte, tote Säugling befand, in den Mülleimer bei der Bushaltestelle geworfen zu haben. Sie wollte lediglich vermuteten Müll entsorgen. Diese Tüte fand sie in der Sether Straße, ca. 300 Meter von der B 432 entfernt am linken Fahrbahnrand liegend. Die Tüte war deutlich befüllt.

Gibt Kleidungsstück Hinweise auf den Täter

Ein dunkles Langarmshirt mit dem Aufdruck "PinBallPirates" spielt in diesem Ermittlungsverfahren eine besondere Rolle. Wer kann etwas zu diesem Kleidungsstück sagen? Wer kennt das Label "PinBallPirates"? Wer kennt eine Person, die im Besitz eines solchen Kleidungsstückes war?

Zeugenaufruf der Polizei

Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die in dem besagten Bereich in der Zeit bis Dienstag 09:30 Uhr Beobachtungen gemacht haben, die von Bedeutung sein könnten.

Die Ermittlungen dauern an. Wer Hinweise geben kann, sollte sich mit den Ermittlern unter 0431-160 3333 in Verbindung setzen.

Obduktion ergab Geschlecht des Säuglings

Klar ist mittlerweile, dass es sich um ein Mädchen handelt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Kiel ist aber weiter nicht bekannt, ob das Baby bereits tot war, als es in den Papierkorb gelegt wurde.

War es eine Totgeburt?

Der Säugling dürfte entweder bereits tot zur Welt gekommen sein oder aber nur wenige Tage gelebt haben. Die Untersuchungen des Leichnams seien aber noch nicht abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission Kiel suchen "dringend eine Frau, die bis Anfang dieser Woche schwanger war, mittlerweile ein Baby zur Welt gebracht hat, jetzt aber ohne Kind lebt".

(dpa/Polizeipresse/kru)

comments powered by Disqus