Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Aufregung in Niedersachsen

49 Junghengste verursachen Unfälle

Holzminden, 31.07.2016
Pferd, Wallach

In Niedersachsen macht eine Pferdeherde die Stadt Holzminden unsicher.

Kein gemütlicher Sonntag im niedersächsischen Holzminden: Eine Pferdeherde ist ausgebrochen und macht die Stadt unsicher.

49 Pferde sind in der Nacht zum Sonntag (31.07.) im Holzmindener Stadtteil Neuhaus in Niedersachsen ausgerissen und haben seitdem zwei Unfälle verursacht und ein Polizeiauto beschädigt. Es sei aber niemand verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Die Junghengste brachen offenbar aus einer umzäunten Weide aus und rannten dann als Herde durch die Stadt. Ein Pferd lief dabei vor ein fahrendes Auto. Der Fahrer blieb unverletzt.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei suchten daraufhin nach den Tieren. Mehrere Pferde tauchten plötzlich vor einem Streifenwagen auf, rannten dagegen und beschädigten ihn stark. Auch der Verantwortliche für die Pferde suchte mit seinem Auto die Stadt ab, als die Herde plötzlich angerannt kam und sein Auto in einen Straßengraben drückte. Außerdem beschädigten die Pferde mehrere Straßenschilder, hieß es. Bis zum Morgen konnten 29 der Tiere eingefangen werden. Die Suche nach den 20 übrigen Pferden laufe noch. (dpa)

comments powered by Disqus