Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tödliche Messerstecherei

Bremer Polizei sucht nach Tatverdächtigem

Bremen, 05.11.2017
Fahndung Polizei Bremen Messerstecherei

Die Bremer Polizei sucht nach einer Messerstecherei nach zwei Personen.

Am Donnerstagabend (02.11.) wurden bei einer Messerstecherei im Bremer Steintorviertel zwei Männer durch Stiche verletzt. Eines der Opfer erlag später seinen Verletzungen. 

Nach einer tödlichen Messerattacke im Bremer "Viertel" hat die Polizei mit einer Fotofahndung nach einem Tatverdächtigen und seiner weiblichen Begleitung mehrere Hinweise bekommen. Die Mordkommission prüfe diese nun, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag (05.11.). Festnahmen habe es nach wie vor keine gegeben. Die öffentliche Fahndung nach einem Tatverdächtigen und der Begleitperson laufen allerdings weiter.

Tödliche Auseinandersetzung

Am frühen Donnerstagabend (02.11.) waren bei der Auseinandersetzung im «"Viertel" mehrere Männer aufeinander losgegangen. Bei der Messerstecherei wurde ein 20 Jahre alter Mann getötet. Ein zweiter 20-Jähriger wurde lebensgefährlich verletzt. Die Polizei fahndet nach mehreren Menschen, die laut Zeugenaussagen vom Tatort flüchteten.

Treffen in Supermarkt

Den Ermittlungen zufolge hatten die Opfer vor der Tat in einem Supermarkt am Ziegenmarkt Kontakt zu einer bislang unbekannten Frau, wie die Polizei am Samstagabend (04.11.) mitteilte. Bei dem Begleiter dieser Frau handelt es sich um einen der Tatverdächtigen.

Der Tatverdächtige wird folgendermaßen beschrieben: 

  • Zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß
  • Hatte zur Tatzeit dunkle Haare
  • Trug einen durchgehenden kurz Kinn- und Wangenbart
  • Bekleidet mit einem grünlichen Anorak mit Kapuze, Jeans und schwarzen Turnschuhen mit weißen Streifen
  • Hatte eine schwarze Umhängetasche bei sich

Die weibliche Begleitperson wird folgendermaßen beschrieben:

  • Etwa 1,70 Meter groß
  • Hat lange, glatte, dunkle Haare
  • Bekleidet mit einem schwarzen Kleid oder Rock mit weißen Streifen am Saum und einer schwarzen kurzen Lederjacke mit Reißverschluss und Schulterklappen
  • Trug außerdem schwarze, flache Schuhe mit großem Bommel auf dem Spann
  • Hatte eine schwarze Handtasche bei sich

Polizei bittet um Mithilfe

Die Polizei fragt: Wer kennt diese Personen? Wer kann Angaben zur Person oder ihrem Aufenthaltsort machen? Außerdem warnt die Bremer Polizei eindringlich davor die Personen beim Antreffen anzusprechen oder gar festzuhalten. 

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Bremer Polizei unter der Telefonnummer 0421 362 - 3888 entgegen.

(dpa/san)