Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ekelfaktor beim Frühjahrsputz

Reinigung der Seespinnen

Seespinne, Riesenkrabbe, Timmendorfer Strand

Seespinnen sind auch unter dem Namen Dreieckskrabben bekannt.

Aus medizinischen Gründen haben die Seespinnen im Sea Life eine gründliche Reinigung bekommen.

Timmendorfer Strand – Für die japanischen Seespinnen steht Hygiene nicht unbedingt an erster Stelle. Und das aus gutem Grund. Denn die Algen, die sich an den Haken auf dem Panzer der Tiere festsetzen und dort wachsen, dienen zur Tarnung. Das kann für die Seespinnen jedoch gefährlich werden, denn unter den Algen können sich auf dem Panzer Anzeichen einer Krankheit verbergen. "Es ist daher sehr wichtig, die Panzer der Seespinnen regelmäßig gründlich zu reinigen, um ihren Gesundheitszustand zu überprüfen", sagt Cathrin Pawlak, die als Senior Aquaristin mit Ihren Kollegen für die Gesundheit der Tiere verantwortlich ist.

Bei der Putzaktion bekommen die Sea Life Mitarbeiter Hilfe von Helen Doerfel (10) und ihren Klassenkameraden aus der 4b der Grundschule Timmendorfer Strand. Die Viertklässler schrubben mit großer Begeisterung die Algen auf den Panzern herunter. Davon bekommen die Riesenkrabben allerdings kaum etwas mit.

Die neue Ausstellung "Invasion der Seespinnen!" ist täglich ab 10 Uhr für alle Besucher geöffnet. Mehr Informationen unter www.visitsealife.com/Timmendorfer-strand/