Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Der Michelin-Führer 2012

Neue Sterne am Hamburger Koch-Himmel

Köche  Koch  Hotel Vier Jahreszeiten Christoph Rüffer

Kann ab sofort zwei Michelin-Sterne sein Eigen nennen: Der Hamburger Spitzenkoch Christoph Rüffer (Rechts, Restaurant "Haerlin") mit seinem Küchenteam.

Die Gourmet-Bibel Michelin verteilt auch dieses Jahr wieder neue Sterne für Spitzenköche. Zwei Hamburger können sich über ihren zweiten Stern freuen.

Karlsruhe - Die deutsche Top-Gastronomie ist um einen neuen Drei-Sterne-Koch und zehn Zwei-Sterne-Restaurants reicher. Thomas Bühner vom Restaurant "La Vie" in Osnabrück wurde im Restaurantführer "Michelin" in die Riege der weltbesten Köche aufgenommen. Dagegen ist Nils Henkel aus Bergisch Gladbach der dritte Stern wieder aberkannt worden.

Norddeutschland vorne

Norddeutschland schnitt in dem einflussreichen Restaurantführer mit dem Aufstieg Bühners und je zwei Zwei-Sterne-Häusern in Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein besonders gut ab. In Hamburg konnten sich Christoph Rüffer, Küchenchef vom Restaurant "Haerlin" und Thomas Martin vom "Louis C. Jacob" einen zweiten Stern sichern.

"Wir haben eine goldene Generation von jungen Köchen mit Top-Ausbildung, die ehrgeizige Ziele verfolgen", sagte der Chefredakteur der roten Gourmet-Bibel, Ralf Flinkenflügel. "Viele haben eine eigene Handschrift entwickelt, kochen sehr technisch, ohne aber den Geschmack oder die Harmonie ihrer Gerichte zu vernachlässigen." Die Zahl der Sterne-Restaurants stieg insgesamt von 237 auf 249.

Moderne Rezepte und nordische Küche

Im Trend der Spitzenköche liegen modernisierte regionale Rezepte und die nordische Küche. "Dabei wird Gemüse mehr und mehr in Szene und geschickter eingesetzt", urteilt Flinkenflügel. Das gilt auch für Bühner in Osnabrück, der auf seinen Tellern bis zu 20 einzeln bearbeitete Zutaten raffiniert zusammensetzt und zur Aromaverstärkung modernste Techniken wie einen Vakuumverdampfer nutzt. Der 49-Jährige ist neben Sven Elverfeld in Wolfsburg jetzt der zweite Drei-Sterne-Koch in Norddeutschland.

13 Sterne gestrichen

Insgesamt 13 Sterne wurden im "Michelin" gestrichen - manche, weil die Restaurants schlossen, andere wegen gesunkener Leistung. Im Trend nach oben wurden fünf Köche als Hoffnungsträger für einen zweiten Stern bewertet, darunter die prominenten Berliner Tim Raue und Michael Hoffmann (Restaurant "Margaux").

Mit insgesamt neun Sternerestaurants steht Hamburg hinter München (11) und Berlin (13) auf Platz 3.