Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Drogenfund in der Karibik

Kokain auf Hamburger Containerschiff

Bahia Laura

Besatzungsmitglieder hatten die Schmuggler bei ihrer Tat beobachtet und sofort den Kapitän informiert.

Am Donnerstag (27.10.2011) wurden auf einem Containerschiff der Reederei Hamburg Süd in der Karibik 25 Pakete Kokain gefunden.

Hamburg – In einem vorher angelaufenen Hafen hatten zwei philippinische Besatzungsmitglieder des Frachters „Bahia Laura" (Reederei Hamburg Süd) am Donnerstag (27.10.2011) versucht, mehrere Pakete Kokain an Bord zu schmuggeln. Dabei wurden sie jedoch von anderen Mitgliedern der Mannschaft beobachtet, die sofort den Kapitän informierten. Nachdem die Reederei Hamburg Süd die deutschen Behörden informiert hatte, wurden ebenfalls die Behörden der Dominikanischen Republik eingeschaltet. Bei der Durchsuchung im Hafen der Punta Caucedo wurden die Drogen gefunden und die Täter konnten festgenommen werden.

25 Pakete Kokain

Die 25 Pakete Kokain sollten in die Niederlande geschmuggelt werden, erklärt Eva Graumann, Sprecherin der Hamburger Reederei. Ob die Täter schon vorher auffällig wurden und wo die Drogen versteckt wurden ist nicht bekannt. Nach dem Fund konnte der Hamburger Frachter die Fahrt fortsetzen.