Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Baupanne am BER

Berlin will Geld von Hamburger Architekten von Gerkan

Berlin/Hamburg, 01.08.2012
Hauptstadtflughafen Berlin

Eine Millionenklage rollt auf den Hamburger Stararchitekten Gerkan zu. Die Klage betrifft die Planung des Sicherheitskonzepts für den Berliner Problemflughafen.

Eine Millionenklage rollt auf den Hamburger Stararchitekten von Gerkan zu. Die Klage betrifft die Planung des Sicherheitskonzepts für den Berliner Problemflughafen.

Die Elbphilharmonie: Mit Planungsfehler, Bauverzögerung und enormen Mehrkosten sorgt sie immer wieder für Ärger und Schlagzeilen. Ähnliches spielt sich in der Hauptstadt mit dem Bau des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg ab. Daran soll ein Hamburger Architekt mit Schuld sein, der Stararchitekt Meinhard von Gerkan.

Klage gegen Gerkan

Die Flughafengesellschaft klagt gegen sein Architektenbüro als Planer des neuen Hauptstadtairports und dies könnte ziemlich teuer werden für von Gerkan. 80 Millionen Euro soll die fehlerhafte Arbeit kosten, so "DER SPIEGEL" und die muss das Architektenbüro zahlen, fordert jedenfalls die Flughafengesellschaft.

Problempunkt Sicherheitskonzept

Laut Anklage hat das Architektenbüro ein Sicherheitskonzept aufgestellt, das unnötig komplex ist und nur "gut" aussieht, aber kaum umsetzbar ist. Außerdem klagt der Airport die Arbeit der Bauzeichner an. Sie sollen schlampig gearbeitet und zum Beispiel Kabelschächte an Stellen einzeichnet haben, wo Rohrleitungen verlaufen - einzelne Brandmelder sollen komplett vergessen worden sein.
Eigentlich gilt von Gerkan als erfahrener Flughafenplaner. Er hat auch den Airport in Fuhlsbüttel, sowie in Berlin-Tegel und in Stuttgart entworfen. Wann das Landgericht Potsdam über die Millionenklage entscheidet, steht noch nicht fest. Den Job am Hauptstadtflughafen ist Gerkan allerdings schon los.

(tri/aba)