Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

La Gomera, La Palma und auf dem Festland

Starke Waldbrände in Spanien

Madrid, 05.08.2012
Waldbrand in Spanien

Spanien und seine Kanarischen Inseln werden von verherrenden Waldbränden in Schach gehalten.

Spanien und seine Kanarischen Inseln werden von verherrenden Waldbränden in Schach gehalten.

Bei einem Waldbrand auf der kanarischen Insel La Gomera sind die Flammen, ähnlich wie kürzlich auf der Nachbarinsel Teneriffa,  in den Nationalpark Garajonay eingedrungen. Der Park mit seiner einzigartigen Naturlandschaft gehört zum Weltnaturerbe der Unesco und ist als ein europäisches Vogelschutzgebiet ausgezeichnet.

Flammen sind schwer in den Griff zu bekommen

Wie die spanischen Behörden am Sonntag mitteilten, mussten die Löschmannschaften sich darauf konzentrieren, ein Übergreifen der Flammen auf besiedeltes Gebiet zu verhindern. 400 Bewohner verschiedener Ortschaften mussten aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen verlassen. «Die Lage ist ziemlich kompliziert, weil der Wind die Flammen immer neu anfacht», sagte ein Behördensprecher dem staatlichen Rundfunk RNE. Auch auf der Nachbarinsel La Palma bekämpften Löschmannschaften einen Waldbrand.

Soldat beim Löschen ums Leben gekommen

Auf dem spanischen Festland kam ein Soldat einer Sondereinheit des Militärs beim Kampf gegen die Flammen ums Leben. Drei weitere Soldaten wurden verletzt. Die vier Männer hatten sich im Bergland der Sierra de Gata im Südwesten Spaniens an Bord eines Löschfahrzeugs befunden, das auf sandigem Untergrund umkippte und einen 300 Meter tiefen Abhang hinabstürzte. Wegen des Feuers musste ein Campingplatz mit 300 Bewohnern geräumt werden.

(dpa/aba)