Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Landung auf dem Mars

Erstes Video von der Landung der "Curiosity“

Pasadena, 07.08.2012
Curiosity Landung

Die "Curiosity" ist auf dem Mars gelandet - jetzt gibt es das erste Video.

Seit Montag ist die "Curiosity“ als bisher schwerstes von Menschen geschaffenes Objekt auf dem Mars unterwegs. Bei uns sehen Sie das Video der spektakulären Landung.

Es ist der wohl größte Erfolg in der Geschichte der Nasa, seit dem Betreten des Mondes: Die Landung der "Curiosity“ auf dem roten Planeten. Das Fahrzeug soll jetzt Untersuchungen von Gestein, Atmosphäre und Strahlung auf dem Mars vornehmen: "Wir haben den Rover ja nicht nur gebaut, um zu landen - er soll auf dem Mars fahren und forschen.“ Als erstes würden die Betriebssysteme und wissenschaftlichen Instrumente von "Curiosity“ geprüft. "Bisher sieht es so aus, als sei alles in sehr gutem Zustand“, so Nasa-Wissenschaftler Mike Watkins am Montag bei einer Pressekonferenz in Pasadena.

Sehen Sie bei uns das Video der spektakulären Landung:

 

Grundstein für bemannte Missionen

Mit Missionskosten von rund 2,5 Milliarden Dollar ist "Curiosity“ das bisher teuerste und technisch ausgefeilteste Roboterfahrzeug, das je zum Mars geschickt wurde. Der Rover, ein ferngesteuertes Fahrzeug für die Marsforschung, soll jetzt zwei Jahre lang den roten Planeten erforschen, um damit den Grundstein für bemannte Missionen zu legen. Die Umsetzung dieses Zieles dürfte jedoch noch weitaus größere Summen verschlingen. Außerdem sind bemannte Weltraumreisen eher prestigeträchtig, bringen jedoch deutlich weniger fundiertes Informationsmaterial ein.

Großer Jubel bei der Nasa

Die Anspannung während der siebenminütigen Landungsphase war im Kontrollzentrum der Nasa in Pasadena im US-Bundesstaat Kalifornien greifbar. Kein Wunder, denn es stand auch einiges auf dem Spiel: Nach vielen Rückschlägen und erfolglosen Missionen brauchten die Nasa und die USA endlich wieder ein Erfolgserlebnis – auch um den Status als führende Weltraummacht nicht zu verlieren.

Sehen Sie hier die Reaktion im Kontrollcenter und eine animierte Darstellung der Landung:

(mst/dpa)