Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Das Wunder von Brooklyn

Mann fängt Kind bei Fenstersturz auf

Brooklyn, 18.07.2012
Mädchen fällt aus Fenster

Der Moment kurz bevor die kleine Keyla aus dem Fenster fällt.

Eine fast unglaubliche Geschichte: Eine Mädchen stürzt aus einem Fenster und landet direkt in den Armen ihres Retters. Unglaublich!

Es ist der Albtraum aller Eltern. Das eigene Kind turnt unbeobachtet an einer Brüstung, einem offenen Fenster oder einer Brücke herum. So geschehen jetzt in Brooklyn. Die kleine Keyla McCree klettert auf die Klimaanlage am offenstehenden Fenster. Die 7-Jährige ist Autistin, reagiert auch nicht auf die Rufe und Warnungen der Menschen, die sich schon unter dem Fenster auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus im New Yorker Stadtteil Brooklyn versammelt haben und um das Schicksal der Kleinen bangen.

"Bitte fang sie auf!"

Und plötzlich passiert es - Keyla stürzt mehrere Meter in die Tiefe. Per Zufall filmt jemand den Fenstersturz von der anderen Straßenseite aus und macht so einen einfachen Busfahrer zum Helden. Schreie, Verzweiflung und ein Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Mit starken Armen und starken Nerven. Steven St Bernard (52) heißt Brooklyns neuer Held, dem Keyla direkt in die Arme fällt und der dadurch eine Zerrung des Arms davonträgt. Aber egal, Keyla bleibt unverletzt - ein Wunder! "Ich habe immer nur gedacht: Bitte fang sie auf, bitte fang sie auf", beschreibt es der Busfahrer später den Medienmassen, die seine Helden-Geschichte in die Welt tragen werden. "Ich habe sie in meinen Armen gehalten, gestreichelt und gesagt, dass alles wieder gut wird", so St Bernard weiter.

Der Held von Brooklyn

Die Geschichte vom Wunder von Brooklyn verbreitet sich in Windeseile, auch Keylas Mutter, Shaleema McCree, ist fassungslos und unendlich glücklich, dass ihr kleines Mädchen unverletzt ist und ist Brooklyns Helden mehr als dankbar. Wie die Kleine auf die Klimaanlage klettern konnte, ist noch unklar. Auf alle Fälle werde die Gefahrenquelle jetzt richtig untersucht und abgesichert, versichert die Mutter. Ein Happy End wie es Hollywood nicht schöner hätte schreiben können.

(aba)