Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Tokyo Sky Tree“ im Vergleich

Höchster Fernsehturm der Welt

Tokio, 22.05.2012
Collage-Fernsehtürme

Na, wissen Sie welcher Fernsehturm in welcher Stadt steht?

In der japanischen Hauptstadt Tokio wurde am Dienstagmorgen (22.05.) mit 634 Meter der höchste Fernsehturm der Welt eröffnet.

Mit einer Höhe von 634 Meter ist der "Tokyo Sky Tree“ in der japanischen Hauptstadt Tokio der höchste Fernsehturm und gleichzeitig das zweithöchste freistehende Bauwerk auf der Welt. Am Dienstag (22.05.2012) öffnete der Turm seine Tore für die Öffentlichkeit.

Innerhalb von 80 Sekunden in 450 Meter Höhe

Es gibt zwei Aussichtsplattformen in schwindelerregender Höhe von 350 und 450 Metern. Durch die vier schnellen Fahrstühle gelangen die Besucher innerhalb von 50 Sekunden auf die erste Aussichtsplattform und von dort in weiteren 30 Sekunden auf die zweite Plattform. Dort gibt es eine begehbare Glasröhre um den Turm herum, die "Tembo Galleria“, in der die Besucher das Gefühl bekommen, in der Luft zu gehen.

Der 65 Milliarden Yen (643 Millionen Euro) teure "Tokyo Sky Tree“ soll die Fernseh- und Radioübertragung in der japanischen Hauptstadt verbessern. In den vielen Ebenen des Turms befinden sich Restaurants, Geschäfte, Büros, ein Aquarium und ein Planetarium.

Schutz vor Erdbeben

Um den "Tokyo Sky Tree“ gegen die Gefahr von Erdbeben zu schützen, nutzen die Bauherren modernster Technologien wie auch traditioneller Bauweisen: Um die Erschütterungen abzufedern, lernte man von der Struktur fünfstöckiger Pagoden, die noch nie bei einem Beben umgefallen sei.

Fernsehtürme im Vergleich

Der Heinrich-Hertz-Turm in Hamburg hat eine Gesamthöhe von 279,2 Meter. Der Fernsehturm in Deutschlands Hauptstadt Berlin ist 368 Meter hoch. Wie auch der "Tokyo Sky Tree“ hat der Berliner Fernsehturm zwei Aussichtsplattformen, jedoch "nur“ in Höhe von 203,78 und 207,53 Metern.

Die Bauzeit für den Heinrich-Hertz-Turm betrug zwei Jahre. Die Arbeiten am Berliner Fernsehturm und am Tokyo Sky Tree  haben vier Jahre gedauert.

(dpa/ygr)