Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Christie's Auktion in Genf

Rekordpreis für 76,02 Karat schweren Diamanten

Genf, 14.11.2012
Erzherzog Joseph Diamant

Der Erzherzog Joseph Diamant ist einer der wertvollsten Diamanten weltweit.

Einer der berühmtesten Diamanten der Welt wurde am Dienstag (13.11.12) für 21,5 Millionen Dollar von Christie's in Genf versteigert.

Er funkelt und glitzert und ist so groß wie ein Domino-Stein: Der Erzherzog Joseph Diamant. Er ist nicht nur einer der hochkarätigsten Diamanten auf der Welt, sondern auch von höchster Qualität. Christie's ordnet ihn in der besten Farbkategorie ein und bezeichnet ihn als lupenrein. Der Stein gilt als der schönste und perfekteste aller Diamanten aus der Golkonda-Mine, die jemals auf Auktionen auftauchten. Nun wurde er in Genf versteigert.

21,5 Millionen Dollar für den makellosen Diamanten

Der geheimnisumwitterte Erzherzog Joseph Diamant wurde am Dienstag für knapp 21, 5 Millionen Dollar (16,9 Millionen Euro) versteigert. Den Zuschlag für den 76,02 Karat schweren Edelstein erhielt Dienstagabend bei einer Juwelen-Auktion von Christie's ein telefonischer Bieter. Damit sei ein Rekordpreis pro Karat (0,2 Gramm) von 282 545 Dollar für einen farblosen Diamanten erzielt worden, sagte François Curiel, Direktor der Juwelen-Abteilung von  Christie's. Der Auktionspreis lag um
 mehr als eine Million Dollar über der zuvor abgegebenen höchsten Schätzung. Der neue Besitzer will anonym bleiben.

Geschichte des Diamanten ist weitgehend unbekannt

Über die genaue Geschichte des berühmten Diamanten ist wenig bekannt. Christie's geht davon aus, dass der Erzherzog Joseph August von Österreich (1872-1962) ihn seinem Sohn Erzherzog Joseph Franz schenkte. Dieser deponierte ihn im Juni 1933 bei einer ungarischen Bank. Drei Jahre später wurde er anonym verkauft, der neue Besitzer deponierte ihn während des Zweiten Weltkriegs in einem Safe. Erst 1961 tauchte er bei einer Auktion in London wieder auf. Wie nun erst bekannt wurde, schlummerte der Diamant die vergangenen 13 Jahre im Safe des US-Juwelenhänders Alfredo J. Molina. Der Chef der in New York und Phoenix ansässigen Firma Molina Fine Jewelers sagte, er habe sich nur schweren Herzens von einem seiner Lieblingsstücke getrennt.

Beeindruckende Wertsteigerung

1993 war der Erzherzog Joseph Diamant auf einer Auktion noch für 6,5 Millionen Dollar versteigert worden. Knapp 20 Jahre später erzielte Christie's nun mehr als das Dreifache. In den vergangenen Jahren waren die erzielten Preise für hochklassige Diamanten gestiegen. Wie der Spiegel berichtet, wurde der Blaue Wittelsbacher Diamant 2008 für 24,3 Millionen Dollar (18,78 Millionen Euro) versteigert, ein pinkfarbener Diamant erzielte 2010 den Rekordpreis von 46 Millionen Dollar (34 Millionen Euro).

 

 

(mag/dpa)