Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bruchlandung in Indonesien

Flugzeug stürzt bei der Landung ins Meer

Hamburg, 13.04.2013

Eine Maschine des Billigfliegers Lion Air ist am Samstag (13.04.) nach der Landung auf Bali ins Meer gestürzt. Die Insassen kamen mit leichten Verletzungen und einem Schock davon.

Auf der indonesischen Insel Bali ist es am Samstag fast zu einer Flugzeugkatastrophe gekommen. Eine Boeing 737 des Billigfliegers Lion Air ist bei der Landung über die Landebahn hinausgeschossen und im Meer gelandet. Alle 101 Passagiere sowie die sieben Besatzungsmitglieder konnten mithilfe von Rettungswesten gerettet werden. Ob unter den zwei Ausländern an Bord auch Deutsche waren, ist bislang unklar. 

Ursache unklar

"Die Maschine war flugtauglich und der Pilot in guter Kondition" sagte Lion-Air-Direktor Edward Edwart Sirait auf einer Pressekonferenz. Es habe keinerlei Probleme an Bord gegeben. Die Maschine sei laut dem Lokalfernsehen ohne Vorwarnung mit einem lauten Knall auf dem Wasser aufgesetzt.

(dpa/slu)