Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Großrazzia in Belgien

Drogen im Wert von 1,3 Milliarden Euro gefunden

Brüssel, 24.08.2013
Drogen, Tabletten, Ecstasy nah

Mit den Grundstoffen hätte man rund 1,5 Millionen Ecstasy-Pillen herstellen können. (Symbolbild)

In Belgien wurden nach einer Razzia Grundstoffe für die Herstellung von Ecstasy-Pillen im Wert von 1,3 Milliarden Euro sichergestellt. 

Es ist wohl einer der größten Drogenfunde in der Geschichte Europas. Davon sprechen jedenfalls die belgischen Ermittler in Bezug auf den Fund von Grundstoffen zur Herstellung von Ecstasy-Pillen im Wert von etwa 1,3 Milliarden Euro.

Grundstoffe für 1,5 Millionen Ecstasy-Pillen

Das sei das Resultat einer breit angelegten Razzia in verschiedenen Städten des Landes von Donnerstag (22.08.). Die vorhandenen Grundstoffe hätten für die Herstellung von rund 1,5 Millionen Ecstasy-Pillen gereicht, wie die belgische Zeitung "Le soir" berichtet.

Razzien auch in Polen und den Niederlanden

Neben Belgien wurde auch in den Niederlanden und in Polen nach den Drogen gesucht, wie die französische Zeitung "L'Avenir" berichtet. Dabei gab es 30 Razzien. Im Rahmen der Aktion seien 14 Personen vorläufig festgenommen worden, denen Besitz, Herstellung und Produktion von Drogen vorgeworfen wird.

Auf einem großen Bauernhof im südbelgischen Chimay befand sich das Drogenlabor. Die Polizei beschlagnahmte etwa eine Tonne des Ecstasy-Grundstoffes MDMA und angeblich noch 18,5 Tonnen vom Ecstasy-Grundstoff Safrol.

(dpa/pgo)

comments powered by Disqus