Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hofheim in Hessen

Bewaffnete Geiselnahme unblutig beendet

Hofheim am Taunus, 06.08.2013
Polizei

Eine bewaffnete Geiselnahme in Hofheim am Taunus ist unblutig zu Ende gegangen.

Ein Mann nimmt seinen gesetzlichen Betreuer als Geisel und verschanzt sich in seiner Wohnung. Die Polizei kann die Geiselnahme beenden.

Eine bewaffnete Geiselnahme in Hofheim am Taunus ist zu Ende. Ein Spezialkommando der Polizei konnte sie am Dienstag nach mehreren Stunden ohne Blutvergießen beenden. Der gesetzliche Betreuer des Mannes , der von einem 62 Jahre alten Mann mit einem Messer bedroht und in dessen Wohnung festgehalten wurde, konnte befreit werden. Beide blieben unverletzt, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Befreiungsaktion mit Blendgranate

Bei der Befreiungsaktion drangen die Polizisten in die Mietwohnung ein und warfen vermutlich eine Blendgranate. Zeugen berichteten von einem Knall und Rauch aus einem der Fenster. Der gerichtlich bestellte Betreuer des Mannes, ein 45 Jahre alter Rechtsanwalt, hatte in der Wohnung in ein Zimmer flüchten und sich dort verbarrikadieren können. Er war von dem 62-Jährigen zuvor mit einem Messer bedroht worden. Forderungen hat der Täter nach Angaben der Polizei nicht gestellt.

Ist der Geiselnehmer vernehmungsfähig?

Der 62-Jährige wurde festgenommen. Bei einer medizinischen Untersuchung sollte geklärt werden, ob er vernehmungsfähig ist. Der eingeschlossene Betreuer wurde nach Augenzeugenberichten über ein Seil mit einer Wasserflasche versorgt, außerdem wurde ein Gegenstand in das Zimmer gezogen, das nach Aussagen von Augenzeugen wie eine Schutzweste ausgesehen haben soll. (dpa/apr)

 

comments powered by Disqus