Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kampfschiff der russischen Marine

Luftkissenboot prallt auf Strand

Russland, 22.08.2013

Hier prallt das Luftkissenschiff auf den Ostseestrand.

Während sich die Badegäste an der Ostsee sonnen, prallt plötzlich ein Luftkissenboot auf den Strand.

Ein tonnenschweres Luftkissenschiff der russischen Marine ist mit einer riesigen Bugwelle auf einen Ostseestrand aufgefahren. Zu dem Zeitpunkt sonnten sich dort zahlreiche Badegäste und das 56 Meter lange Kampfschiff  bremste erst unmittelbar vor dem Ufer der Siedlung Metschnikowo bei Kaliningrad, wie der TV-Sender Rossija 24 berichtet.

Gesperrter Strand

Das russische Verteidigungsministerium bestätigte den Unfall und die Marine teilte mit, der Strand gehöre zu einem Übungsgelände und sei für Besucher eigentlich gesperrt.

Warum das Schiff derartig an Land pflügte, ist allerdings noch nicht bekannt.

Die Badegäste nehmen den Unfall nach anfänglichem Schock mit Humor und "hauptsache, es ist kein deutsches Kriegsschiff", so ein Mann zu dem Staatssender.

(dpa/eli)