Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Lufthansa-Maschine

Merkwürdiger Geruch - Flugzeug muss zwischenlanden

Frankfurt/Kopenhagen, 30.08.2013
A320-200 Lufthansa Airbus

Lufthansa will den Zwischenfall genauer untersuchen.

Ein Flugzeug der Lufthansa musste unplanmäßig in Kopenhagen landen. Grund war ein merkwürdig strenger Geruch im Flieger.

Ein strenger Geruch aus einem neuen Teppich hat den Kapitän einer Lufthansa-Maschine am Freitag (30.08) zu einer unplanmäßigen Landung in Kopenhagen veranlasst. Der Airbus A320 sei auf dem Weg von Stockholm nach Frankfurt gewesen, als die Crew den Geruch feststellte, sagte ein Lufthansa-Sprecher in Frankfurt. Die Maschine sei in Kopenhagen gelandet, wo Techniker einen neu verlegten Teppich als Quelle für den Geruch ausgemacht hätten.

Merkwürdiger Geruch in Flugzeugen

Die 129 Passagiere seien in Kopenhagen ausgestiegen und auf andere Flüge umgebucht worden. Das Flugzeug sei nach der technischen Untersuchung nur mit der Cockpitbesatzung nach Frankfurt geflogen. Die Piloten trugen nach Angaben der Lufthansa keine Atemschutzmasken. In den vergangenen Monaten war immer wieder merkwürdiger Geruch in Flugzeugen gemeldet worden, häufig fiel Ölgeruch auf. Einige Male setzten Piloten Sauerstoffmasken auf. Lufthansa kündigte weitere Untersuchungen an. (dpa)

comments powered by Disqus