Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schockmeldungen

Junge Polizistin in Indien von Mehreren vergewaltigt

Jharkhand/Indien, 25.08.2013
Indien Flagge

Vier Tage nach der Gruppenvergewaltigung einer jungen Fotografin gibt es ein neues Opfer - eine junge Polizistin. 

Auf dem Weg zur Beerdigung ihrer Schwester wurde eine junge Polizistin von mehreren Männern vergewaltigt. 

Wann hat das Grauen ein Ende? Erst vor einigen Tage wurde eine 22-jährige Fotografin im indischen Mumbai von fünf Männern vergewaltigt und nun erschüttern Meldungen über eine neue Vergewaltigung die Medienwelt.

Neues Opfer war auf dem Weg zur Beerdigung ihrer Schwester

Alle fünf Tatverdächtigen der Vergewaltigung an der Fotografin konnten nun gefasst werden. Im Laufe des Sonntags konnte der letzte Verdächtige festgenommen werden, wie die Polizei mitteilte. Doch die Nachricht wird von einer anderen überschattet, denn am Sonntag (25.08.) wurde im Osten Indiens erneut eine Frau von mehreren Männern vergewaltigt - das Opfer ist eine Polizistin, die sich gerade auf dem Weg zur Beerdigung ihrer Schwester befand.

Wie lokale Medien am Sonntag berichteten, hielten die mit Äxten bewaffneten Räuber die Familie des Opfers auf der Bundesstraße 75 in Jharkahnd an. Sie raubten demnach bei der Tat am Donnerstag 10.000 Rupien, etwa 116 Euro, und zerrten dann die junge Frau aus dem Auto. Einige Täter vergingen sich an der Polizistin, während andere ihre Familie bedrohten. In einem der beiden Autos soll sich auch die Leiche der Schwester des Vergewaltigungsopfers befunden haben, die vor wenigen Tagen erschossen worden sei und in Ranchi beerdigt werden sollte.

Laut der Zeitung "The Hindu" hatte die junge Polizistin er im April 2012 die Arbeit bei den Sicherheitskräften begonnen.

22-jährige Fotografin noch im Krankenhaus

Die 22-jährige Fotografin, die vor vier Tagen ebenfalls von mehreren Männern vergewaltigt wurde, liegt momentan noch im Krankenhaus und erlitt laut Aussagen der Ärzte innere und äußere Verletzungen.

Beide Verbrechen erinnern an die Gruppenvergewaltigung im Dezember 2012 in Neu Delhi, bei der eine 23-jährige Studentin in einem Bus sexuell missbraucht wurde und zwei Wochen darauf verstarb. Wie Damals gab es auch nun wieder lautstarke Proteste auf den Straßen indischer Städte. Nach dem Verbrechen von Neu Delhi hatte die Regierung Gesetze verschärft und eine schnellere Strafverfolgung versprochen.

(dpa/pgo)