Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Spektakulärer Gold- und Diamantenraub

Bewaffneter Überfall auf Brüsseler Flughafen

Brüssel, 19.02.2013
Flughafen Brüssel

Auf dem Flughafen Brüssel wurden Diamanten und Gold im Wert von 50 Millionen Dollar geraubt.

Gold und wertvolle Diamanten haben Bewaffnete bei einem Überfall am Brüsseler Flughafen nach Medienberichten gestohlen.

Ein spektakulärer Überfall: Acht Bewaffnete haben am Brüsseler Flughafen einen Werttransporter überfallen. Ihre Beute: Diamanten im Wert von rund 50 Millionen Dollar. Die Männer durchbrachen mit Autos den Sicherheitszaun. Nach wenigen Minuten war alles vorbei.

Keine Schießerei bei Diamantenraub

Bei einem spektakulären Coup haben Unbekannte am Brüsseler Flughafen Diamanten im Millionenwert geraubt. Nach Medienberichten belief sich ihre Beute auf rund 50 Millionen Dollar (37,4 Millionen Euro). Die acht schwer bewaffneten Männer durchbrachen mit zwei Autos den Sicherheitszaun und raubten die Edelsteine aus einem Schweizer Flugzeug, das gerade beladen wurde. "Es gab keine Schießerei und niemand wurde verletzt", teilte der Flughafen am Dienstag in einer Stellungnahme mit. "Dies hat nur wenige Minuten gedauert."

 

Täter verschwanden in der Dunkelheit

Am Montagabend um 19:47 Uhr startete der Coup. Berichten zufolge überfielen die Männer den Werttransporter eines Unternehmens, dessen kostbare Ware gerade in eine Maschine der Schweizer Fluggesellschaft Swiss mit Ziel Zürich geladen wurde. Die Täter griffen zu und verschwanden danach unerkannt in der Dunkelheit. Die Edelsteine stammen aus der flämischen Hafenstadt Antwerpen, dem Zentrum des weltweiten Diamantenhandels. Über den Adressaten war zunächst nichts bekannt. Der Handel in Antwerpen ist immer wieder das Ziel von Kriminellen.

Die Sprecherin des World Diamond Centre in Antwerpen, Caroline De Wolf, sagte laut flämischer Zeitung "De Morgen" dem Radiosender Radio 1: "Es geht um einen gigantischen Betrag." De Wolf nannte die Summe von 50 Millionen Dollar. Auch der flämische Rundfunk VRT bestätigte dies, nachdem der Sender zunächst von 350 Millionen Euro Beute gesprochen hatte. Der Flughafen sprach lediglich von "Wertgegenständen", die geraubt worden seien.

Der Flugverkehr wurde nach Angaben des Flughafens nicht gestört. Dem flämischen Radio RTBF zufolge fand die Polizei noch am Montagabend ein Fluchtauto. Nach dem zweiten werde noch gefahndet.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus