Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Boeing 777: Bruchlandung

Pilot befand sich im Übergangstraining

San Francisco, 08.07.2013
San Francisco, Boeing 777, Absturz, Flughafen, Wrack, Getty Images

Der Pilot der Boeing 777 war noch im Übergangstraining. Von einem Pilotenfehler wird aber nach wie vor nicht gesprochen.

Erste Erkenntnisse zeigen, dass sich der Pilot der verunglückten Boeing 777 noch im Übergangstraining befand.

Die neuesten Untersuchungen in dem Fall der abgestürzten Boeing 777 in San Francisco zeigen, dass der Pilot noch auf der Maschine lernte. Bereits der Anflug auf die Landebahn war misslungen.

Landeabbruch war misslungen

Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, dass die Unglückmaschine zu tief fliegt und laut Medienberichten zu langsam war. Der Pilot habe die Landung noch abbrechen und wieder durchstarten wollen, dies aber nicht mehr geschafft, heißt es von der Chefin der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB.

Der Pilot befand sich noch im Übergangstraining

Die Sprecherin des südkoreanischen Verkehrsministeriums bestätigt die Vermutungen und sagt, "Der Pilot befand sich für Flüge mit einer Boeing 777 noch im Übergangstraining". Er habe noch nie zuvor eine Maschine des verunglückten Typs auf die Landebahn des Flughafens von San Francisco gesetzt.

Von Pilotenfehler wird noch nicht gesprochen

Bei dem Flugzeugunglück sind zwei junge Chinesinnen ums Leben gekommen und mehrere Menschen wurden verletzt. Die Ministeriumssprecherin in Seoul sagt, dass der Flug nach San Francisco für Piloten im Training kein ungewöhnliches Ziel wäre. Bisher will aber noch keiner von einem Pilotenfehler sprechen.

(pgo/dpa)