Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Historisches Dokument

Schindlers Liste bei Ebay angeboten

Washington, 20.07.2013
Internetauktionshaus Ebay gehackt

Das Startgebot für die Liste liegt bei drei Millionen US-Dollar.

Auf der Auktionsplattform Ebay wird eine angeblich originale Liste von Oskar Schindler angeboten, mit dessen Hilfe im zweiten Weltkrieg zahlreiche Juden gerettet wurden.

Millionenangebot bei Ebay: In dem Online-Auktionshaus wird eine angeblich originale Liste mit Namen von jüdischen Mitarbeitern des deutschen Fabrikanten Oskar Schindler angeboten. Das 14-seitige Dokument stammt aus dem Jahr 1945. Auf der Liste sind 801 jüdische Häftlinge unter anderem mit Name, Geburtsdatum und Beruf aufgeführt. Das Startgebot liegt bei drei Millionen Dollar (rund 2,3 Millionen Euro). Der Artikel, der sich angeblich in Israel befindet, wurde von einer Auktionsagentur aus Kalifornien eingestellt.

Historisch wertvolles Dokument

Während des zweiten Weltkriegs hatte Schindler 1200 jüdische Häftlinge, die er teilweise zum Schein für seine Fabrik in Krakau von der SS anfordete, vor den Vernichtungslagern der Nazis bewahrt. In den 90ern ist seine Geschichte durch einen Oscar-prämierten Film von Steven Spielberg einem breiteren Publikum bekannt geworden.

In der Artikelbeschreibung bei Ebay heißt es: "Diese überaus seltene originale Schindlers Liste ist die einzige jemals auf dem markt angebotene." Nach Berichten von US-Medien befinden sich zwei weitere Listen in der Holocaust Gedenkstätte Yad Vaschem in Jerusalem, außerdem sei noch eine in einer amerikanischen Gedenkstätte. Das Erstelldatum der Liste wird mit dem 18. April 1945 beziffert.

Anbieter hoffen auf Millionen

Die Anbieter der Liste, Gary Zimet und Eric Gazin, erhoffen sich einen Verkaufspreis in Höhe von fünf Millionen Dollar. Das sagten sie der "New York Post". Man habe sich für den Verkauf bei Ebay entschieden, "weil es weltweit mehr als 100 Millionen Mitglieder hat". Es gebe "Milliardäre, die diese Seite nutzen, reiche Prominente".

(dpa/slu)

comments powered by Disqus