Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Organisierte Kriminalität

Razzia gegen Hells Angels auf Mallorca

Palma de Mallorca, 24.07.2013
Hells Angels Symbol

25 verdächtige Rocker der Hells Angels wurden auf Mallorca festgenommen. Sie haben Clubs auf der ganzen Welt. (Symbolbild)

Internationale Polizeiaktion gegen die Hells Angels auf Mallorca: Wohnungen und Lokale wurden durchsucht. Beamte nahmen Verdächtige fest.

Bei einer Razzia unter Hells Angels auf Mallorca hat die spanische Polizei 25 Verdächtige festgenommen. Die meisten von ihnen stammten aus Deutschland, berichtete die spanische Nachrichtenagentur EFE am Dienstag unter Berufung auf Polizeikreise. An der Aktion seien Beamte aus mehreren deutschen Bundesländern beteiligt gewesen. Den Festgenommenen werde Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche, Drogenhandel, Erpressung, Zuhälterei, Betrug und Urkundenfälschung zur Last gelegt.

Schwerer Schlag gegen die Organisation 

Einer der Festgenommenen werde in Deutschland wegen Totschlags gesucht. Der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz sagte, unter den Festgenommenen sei der "internationale Chef dieser Bande". Er nannte keinen Namen. Wie er am Rande einer Tagung in Pamplona in Nordspanien mitteilte, waren in verschiedenen Orten auf der Insel 31 Wohnungen und Lokale durchsucht worden. Die Polizeiaktion sei ein "schwerer Schlag" gegen die Organisation der Hells Angels gewesen, die sich verschiedenen Formen der Kriminalität widme.

Internationale Aktion

Die spanischen Sicherheitskräfte seien von Europol sowie der deutschen, niederländischen und österreichischen Polizei unterstützt worden. Das niedersächsische Landeskriminalamt äußerte sich nicht zu Details der Razzia auf der Urlaubsinsel. LKA-Sprecher Frank Federau sagte nur: "Wir waren auf Ersuchen der spanischen Behörden mit begleitend vor Ort." Der einflussreiche Ortsclub der Rocker in der niedersächsischen Landeshauptstadt wurde vor einem Jahr aufgelöst. Einige Hells Angels aus Hannover sind nach Polizeierkenntnissen inzwischen im Ortsclub auf Mallorca involviert. (dpa/apr)

comments powered by Disqus