Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angstschreie im Studio

Spinnen-Attacke auf Moderatorin

Toronto, 25.06.2013

Kristi Gordon denkt, die Spinne grabbelt ihr in die Haare und flieht.

Die Spinne krabbelt nur über die Webcam, aber die Moderatorin kreischt während der Wettermoderation wild in die Kamera.

Seien wir doch mal ehrlich: klar sind Spinnen nützlich, aber auch selten eklige Tiere. Sie schüren bei den meisten von uns Urängste, lassen uns zusammenzucken oder wild loskreischen. Meist sind es Frauen, die den Achtbeinern am liebsten an den Kragen wollen oder den Partner rufen, damit der sie ins Jenseits befördert. So muss es auch der kanadischen Wetter-Moderatorin Kristi Gordon ergangen sein.

Spinne schlägt Moderatorin in die Flucht

Sie arbeitet bei GlobalBCTV und will die Wetternachrichten präsentieren als über die eingeblendete Webcam plötzlich eine Spinne krabbelt. Kristi sieht sich selbst in einem Fernseher gegenüber und sieht nur, wie die vermeintliche Riesenspinne in ihr Haar krabbelt. Das die Spinne gar nicht im Raum ist, realisiert die ansonsten so smarte Moderatorin nicht. Ihre Kollegen aus dem Off machen sich sogar über sie lustig, ermutigen sie aber, wieder vor die Kamera zu kommen.

Aber sehen Sie selbst...

(aba)

comments powered by Disqus