Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sternschnuppenregen im August

Google Doodle zu Ehren der Perseiden

Doodle Sternschnuppen

Mit bloßem Auge erkennbar: Der Perseiden-Strom.

Überlegt Euch schon einmal einen Wunsch, denn ab heute regnet es bis zum 24. August Sternschnuppen!

Seit gestern sind die Perseiden-Sternschnuppen sichtbar. Falls Ihr das Spektakel verpasst habt oder nichts erkennen konntet, hier die gute Nachricht: Die Ansammlung der hellen Lichtblitze erreicht am Dienstag (12. August) ihr Maximum.

Die beste Zeit um eine Sternschnuppe zu sehen

Im August ist der aktive Meteorstrom am Besten zu sehen. Die Sternschnuppen, die dem Sternbild Perseus entströmen, kreuzen auf ihrer Bahn um die Sonne jedes Jahr im August die Erde. Dabei fliegen sie an dem nur noch aus Trümmerteilen bestehenden Kometen Swift-Tuttle. Einige der Trümmerteile gelangen dabei in die Erdatmosphäre und verglühen beim Eintreten in selbige. Das Ergebnis: Ein wunderbares Naturspektakel.

Die Geschichte hinter dem Namen

Die hellen Lichtkegel werden auch „Laurentiustränen“ genannt. Laurentius war ein Heiliger, der auf Befehl des Kaisers Valerian am 10. August 258 auf einem glühendem Rost zu Tode gefoltert worden sein soll. Da die Perseiden um dieses Datum besonders gut am Himmel zu sehen sind, wurde angenommen, es handle sich bei den Schnuppen um Trauertränen des Himmels.

Perseiden in Hamburg

Um die Sternschnuppen sehen zu können, ist ein klarer Himmel perfekt. Leider scheint die Chance dafür, eher schlecht, da Wolken den Nachthimmel stören könnten. Auch ist der Vollmond etwas zu hell, um die hellen Lichtblitze perfekt sehen zu können. 

Doodle

Übrigens: Zu Ehren des Schauspiels hat Google für diesen Tag ein exklusives Doodle kreiert. Ihr findet es, wenn Ihr die Google-Startseite aufruft.

(dpa/lsc)

comments powered by Disqus