Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Poetry Slam-Wettbewerb

Studentin rührt Publikum

Bielefeld, 18.01.2014
Julia Engelmann, Poetry Slam

Julia Engelmann ruft die junge Generation dazu auf, ihr Leben endlich in Angriff zu nehmen.

Julia Engelmann aus Bremen rührt ihr Poetry Slam-Publikum mit ihren direkten Worten. Sehen Sie hier ihren Auftritt beim Slam-Wettbewerb.

In Bielefeld rührt eine Poetry-Slammerin aus Bremen ihr Publikum so sehr, dass ihr Auftritt zum Internethit wird. Julia Engelmann spricht von den vielen Taten, die sich die junge Generation jeden Tag vornimmt, aber nie verwirklicht.

Publikum ist sichtlich gerührt

Bei einem Poetry Slam geht es darum, sein selbstgeschriebenes und ausgewähltes Thema innerhalb einer bestimmten Zeit dem Publikum in einer rhythmischen Vortragsweise näher zu bringen. Bei einem Poetry Slam-Wettbewerb in Bielefeld im Mai 2013, ist der Bremerin Julia Engelmann genau das gelungen. Ein halbes Jahr später wird ihr damaliger Auftritt zum Internethit.

Julia Engelmann, die zwischen 2010 und 2012 in der RTL-Soap "Alles was zählt" mitspielte, textete über die heutige Schnelllebigkeit, von den Dingen, die sich die junge Generation Tag täglich vornimmt, jedoch nie in Angriff nimmt.

Basierend auf dem Song von Asaf Avidan "One Day/Reckoning Song" spricht die Psychologie-Studentin von dem Gefühl faul zu sein und sich selber nicht eingestehen zu wollen, zu wenig Dinge in die Hand zu nehmen, die man sich eigentlich vorgenommen hatte.

 

"Eines Tages Baby, werden wir alt sein, oh, Baby werden wir alt sein, und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können." Sie bring das Problem der neuen Generation auf den Punkt: "Ich denke zu viel nach, ich warte zu viel ab, ich nehme mir zu viel vor und ich mach davon zu wenig. Ich halte mich zu oft zurück, ich zweifel alles an, ich wäre gerne klug, allein das ist ziemlich dämlich."

Mit diesen Worten rührt sie ihr Publikum so sehr, dass ihr Auftritt zum echten Internethit wird.

(vun)

comments powered by Disqus