Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Alexander Gerst

Deutscher Astronaut wartet auf Start ins All

Baikonur, 28.05.2014
Alexander Gerst

Alexander Gerst fliegt als elfter Deutscher ins All.

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst fliegt am Abend für eine etwa halbjährige Mission zur Internationalen Raumstation ISS.

Der Geophysiker Alexander Gerst fliegt am Abend als elfter Deutscher ins All und bleibt ein halbes Jahr lang in der Internationalen Raumstation ISS. Die Sojus-Rakete mit Gerst sowie dem Russen Maxim Surajew und dem US-Amerikaner Reid Wiseman soll um 21:57 Uhr MESZ vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abheben. Rund sechs Stunden später ist das Andocken am Außenposten der Menschheit geplant.

Gegen 8.000 Mitbewerber durchgesetzt

Gerst hatte sich in einem Auswahlverfahren der Europäischen Raumfahrtagentur (Esa) gegen mehr als 8.000 Mitbewerber durchgesetzt. Auf der Raumstation soll der 38-jährige Geophysiker aus Künzelsau in Baden-Württemberg zahlreiche Experimente betreuen. Gerst ist insgesamt der dritte Deutsche auf der ISS und der elfte Deutsche im All. Als erster Deutscher war Siegmund Jähn 1978 von Baikonur aus zur sowjetischen Raumstation Saljut 6 geflogen.

Der 38-jährige Gerst hat auch fünf Jahre lang an der Hamburger Universität geforscht.

(dpa/lhö)

comments powered by Disqus