Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Von "Twerken" bis "sugly"

Langenscheidt sucht das Wort des Jahres

Hamburg, 30.10.2014
Langenscheidt, Jugendwort, 2014

Stimmt noch schnell für das Jugendwort des Jahres 2014 ab. 

Auch dieses Jahr geht der Langenscheidtverlag wieder auf die Suche nach dem Jugendwort des Jahres. Bis Freitag (31.10.) könnt Ihr noch voten.

Seit 2008 kürt der Langenscheidt-Verlag das "Jugendwort des Jahres". Jugendliche können im ersten Halbjahr des Jahres ihre Vorschläge auf www.jugendwort.de einreichen und dann diskutieren.

Voting bis zum 31. Oktober

Bereits ab Mitte des Jahres kann bis zum 31. Oktober zwischen 30 verschiedenen Wörtern abgestimmt werden. Die 15 Besten kommen dann in die nächste Runde. Schlussendlich bestimmt eine Jury den Gewinner und die Plätze zwei bis fünf.

Die Sieger der Vorjahre

Im ersten Jahr schaffte es die "Gammelfleischparty" auf Platz 1 – für Erwachsene wohl besser bekannt als Ü-30-Party. 2009 folgte "hartzen", was so viel bedeutet wie "sich durchschnorren".

"Niveaulimbo" und "Swag"

Der Sieger in 2010 war das sogenannte "Niveaulimbo". Abgeleitet vom bekannten Partyspiel Limbo gilt auch hier: Je tiefer beziehungsweise niedriger, desto besser. 2011 war das Wort "Swag" an der Spitze der Liste – wer "Swag" hat, gilt als ganz besonders cool und lässig.

"Babo" in 2013 an der Spitze

Vor zwei Jahren war  "Yolo"  Spitzenreiter , die Abkürzung steht für "You Only Live Once", was ungefähr so viel heißt  wie: "Man lebt nur einmal". Letztes Jahr führte "Babo". Das Wort kommt aus dem türkischen und bedeutet so viel wie "Chef" oder "Boss".

Die nominierten Wörter

Auch dieses Jahr wird wieder ordentlich gevotet: Von dem Tanzstil " Twerken", der vor allem durch Miley Cyrus bekannt wurde, bis hin zum " Selfie".
Hier seht Ihr alle 30 Wörter, die noch im Rennen sind.

Jugendwort des Jahres

Das sind die 30 nominierten Wörter

  • Hayvan

    Kommt aus dem türkischen und bedeutet "Tier". Je nach Situation spielt es auf die positiven oder negativen Eigenschaften von Tieren an.

  • Assistempel 

    Eine Tätowierung

  • Minus 

    "Nein"

  • Lass Haare wehen 

    "Na, dann mal los!" oder "Beeil Dich!"

  • Obamern 

    Jemanden abhören.

  • Senfautomat 

    Ein Klugscheißer beziehungsweise jemand, der alles kommentiert.

  • GOML (Get On My Level) 

    Ein Ausdruck der Überlegenheit.

  • Foodgasm 

    Ein Glücksgefühl bei sehr gutem Essen.

  • Beta 

    Ein Loser oder eine Person mit wenig Selbstbewusstsein.

  • Twerken 

    Ein Tanzstil mit sehr viel Hüfteinsatz.

  • Entsnowden 

    Etwas entschlüsseln beziehungsweise aufdecken.

  • Fappieren 

    Selbstbefriedigung bei Jungs

  • Sugly 

    Ein Selfie, auf dem man sich selbst bewusst hässlich darstellt.

  • Insta-  

    Eine Vorsilbe für beliebige Adjektive und Nomen für Markierungen bei Instagram-Posts.

  • Likegeilheit

    Der Wunsch, dass die eigenen Beiträge in sozialen Netzwerken von ganz vielen Nutzern mit "Gefällt mir" oder "Like" markiert werden.

  • Bürgersteigdeko 

    Ein Hundehaufen.

  • Therapier mich nicht! 

    "Nerv mich nicht!"

  • SOS (Same Old Shit) 

    Ungefähr: "Immer der gleiche Mist"

  • FOMO (Fear Of Missing Out) 

    Die Angst davor, etwas zu verpassen.

  • Emoxif 

    Das Adjektiv für zickiges, abweisendes und selbstverliebtes Verhalten.

  • Hängs! 

    "Vergiss es!"

  • Du Propa! 

    Wenn jemand mit einer Aussage nur angeben will (die Abkürzung für Propaganda).

  • Läuft bei Dir 

    Bedeutet so viel wie: "Du hast es drauf!"

  • Stressieren 

    Eine Mischung aus "stressen" und "pressieren".

  • Immatrikulationshintergrund 

    Eine Person, die nicht richtig anpacken kann und ungeschickt ist und deswegen studiert hat.

  • Gönn Dir! 

    Hier gibt es zwei Bedeutungen: Die erste ist: "Viel Spaß dabei! Gönn es Dir." Es kann aber auch als ironischer Wunsch gemeint sein.

  • Fußpils 

    Ein Bier für unterwegs.

  • Bitch, please! 

    Lässige Antwort auf eine Selbstverständlichkeit oder einen Überraschungserfolg.

  • Tebartzen 

    Sich etwas Teures leisten.

  • Selfie 

    Fotoselbstportait, das im Spiegel oder mit der Fotokamera des Handys aufgenommen wurde.

Unter www.jugendwort.de könnt Ihr für das beste Jugendwort des Jahres abstimmen!

(lwe)

comments powered by Disqus