Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Berührendes Video

Wiedersehen nach mehr als 20 Jahren

New York, 16.06.2015
How I became the Bomb

Sie haben sich seit 20 Jahren nicht gesehen.

In den 70ern hatten die Künstler Marina Abramović und Ulay eine Beziehung. Bei einer Performance wird sie von ihrem Ex-Geliebten überrascht, den sie seit 20 Jahren nicht gesehen hat.

Bei ihrer Performance in New York sitzt Künstlerin Marina Abramović an einem Tisch. Eine Minute lang können die Besucher der Ausstellung ihr nacheinander in die Augen schauen.

Jahrzehnte lang nicht gesehen

Plötzlich sitzt ihr ein alter Bekannter gegenüber, mit dem sich nicht gerechnet hat. Ulay ist der Mann, den mit dem sie in den 70er Jahren zusammenlebte. Sie zogen mit ihrem VW-Bus mit Aboriginines und Tibetern durch die Lande und arbeiteten als Künstler zusammen. Ihre Trennung inszenierte das Paar auch auf dramatische Weise. Sie gingen sich drei Monate auf der Chinesischen Mauer entgegen, um sich ein letztes Mal in der Mitte zu treffen und zu umarmen.

Jetzt, völlig überwältigt von seinem Anblick, sehen sich die beiden bei einer Performance wieder und beide sind gerührt, sich nach dieser langen Zeit wiederzusehen. Auch wenn sie kein Wort reden, sprechen ihre Gesichter Bände.

Das berührende Video, seht Ihr hier:

(kru)

comments powered by Disqus