Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Männerprobleme

Ist bei mir alles normal?

London, 04.03.2015
Banane, Maßband, messen

Viele Männer plagt die Frage, ob ihr bein ihnen alles normal ist.

Diese Frage plagt offenbar viele Männer in Bezug auf ihr Geschlechtsteil. Auf die Frage, wie groß das beste Stück durchschnittlich ist, gibt es jetzt eine Antwort.

Gut 9 Zentimeter schlaff, gut 13 Zentimeter steif: So sieht er Wissenschaftlern zufolge aus, der durchschnittliche Penis.

Depression entgegenwirken

Wissenschaftler wollen mit ihren Angaben Ärzten Argumente liefern, die ihre besorgten Patienten davon überzeugen müssen, dass deren bestes Stück normal ist. Teilweise gehen diese Ängste in regelrechte Depressionen und um dem entgegenzusteuern,  stellten sie diese internationale Datenerhebung zusammen. Mit dem Zusatz nur zwei Prozent weichen von der Größe nach untern oder nach oben ab. Die Zahlen im Detail: Erigiert 13,12 Zentimeter, schlaff 9,16 Zentimeter sowie schlaff, aber in die Länge gezogen 13,24 Zentimeter Länge sind demnach Durchschnitt.

Neigen Männer zur Übertreibung?

Die Forscher wollten mit Hilfe der Zahlen auch untersuchen, wie sich Selbsteinschätzung und Realität bei Männern mit Blick aufs Glied unterscheiden, wie David Veale vom Institut für Psychiatrie, Psychologie und Neurowissenschaft des King's College laut einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung sagte.

Londoner Studie

Herausgefunden haben das Forscher des Londoner King's College, die 17 Studien mit insgesamt 15.521 vermessenen Geschlechtsteilen untersucht haben. Damit seien alle Altersstufen und viele ethnische Hintergründe abgedeckt, schreiben sie im Fachjournal "British Journal of Urology International". Allerdings waren es hauptsächlich Europäer und Männer aus dem Osten, die in die Zählung reinkamen.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus