Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unbekannter Anrufer

Terrordrohung gegen USA-Flüge

New York, 26.05.2015
Air France

Unter anderem wurde auch gegen eine AirFrance-Maschine auf dem Weg nach New York eine Terrordrohung ausgesprochen.

Ein unbekannter Anrufer hat mit anonymen Drohungen gegen mindestens vier Transatlantikflieger auf dem Weg in die USA für Aufregung gesorgt.

Nur ein schlechter Scherz oder ein Testballon von Islamisten? Laut CNN prüfen amerikanische Ermittler genau das nach den Terrordrohungen gegen mehrere Transatlantikflüge auf dem Weg in die USA. Auch ein AirFrance-Flug ist betroffen gewesen. Die Polizei hat zwar keine Bomben in den Maschinen gefunden, fürchtet angeblich jedoch, dass radikale Moslems testen wollen, wie die USA auf solche Drohungen reagieren.

Laut dem FBI hatte in allen Fällen ein- und derselbe Mann angerufen. Offiziell unbestätigten Berichten zufolge soll er sogar Drohungen gegen zehn Flüge ausgesprochen haben. In einem Fall stiegen sogar amerikanische Kampfjets auf, um die aus Paris kommende AirFrance-Maschine zum John F. Kennedy Airport nach New York zu eskortieren. Der Anrufer hatte behauptet, dass sich an Bord der Passagiermaschine Chemiewaffen befinden. Dies konnte nach der Landung nicht bestätigt werden.

(dpa/rh/aba)

comments powered by Disqus