Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mamma mia...

Bärenbaby hatte wohl Heißhunger auf Pizza

Denver, 16.09.2015

In Colorado Springs hat die Polizei ein Bärenbaby am Montag (14.09.) mehr oder weniger gerettet. Es war im Lagerraum einer Pizzeria eingeschlafen. 

Der Hunger kann einen schon manchmal an ungewöhnliche Orte führen. Auch wenn für uns Menschen eine Pizzeria kein ungewöhnlicher Ort zum Essen ist, für einen Bären ist es das schon. 

Essen macht müde

Ein hungriges Bärenbaby hat sich wohl einen kleinen italienischen Snack gewünscht und hat sich in eine Pizzeria in Colorado Springs geschlichen. Dort fing der kleine Bär an, Zuckerguss und weitere Lebensmittel zu futtern. Doch so viel Essen macht müde, weshalb das Bärendbaby nach dem Festmahl in einem Regal des Lagerraums der Pizzeria einschlief. Der recht ungewöhnliche Pizza-Kunde blieb nicht unbemerkt und so nahmen Mitarbeiter der zuständigen Wildtierbehörde das Tier mit aus dem Restaurant. Laut den Mitarbeitern war das Tier unterernährt und hatte eine Verletzung an einer seiner Pfoten. 

Lange Tour hinter sich

Doch der kleine Ausflug in den Imbiss scheint nicht der einzige des Bärenbabys gewesen zu sein. So musste laut der "Colorado Springs Gazette" eine High School in Colorado Springs fast abgeriegelt werden. Doch die Gefahr bestand nicht lange, der Geruch nach Pizza und Pasta schien verlockender gewesen zu sein. Wie sich der kleine Vierbeiner Zutritt verschaffen konnte? Er huschte laut dem Magazin durch eine offene Tür, vorbei an den Toiletten geradewegs hin zu dem Lagerraum der Lebensmittel. Was für eine feine Nase das kleine Fellknäuel doch hatte.

Lest auch: Wie niedlich!: Süß, süßer, Tierbabys

Sie sind flauschig, süß und einfach zum Liebhaben. Wir haben für Euch die süßesten Tierbabys ausfindig gemacht.&n ...

(pgo) 

comments powered by Disqus