Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Welt-Orgasmustag

12 kuriose Fakten über den Orgasmus

Sex, Sexualität, Paar, Bett

Am 21. Dezember wird der Welt-Orgasmustag gefeiert. Passend dazu haben wir ein paar Fun-Facts zum Thema für Euch.

Was gibt es nicht alles für "Welt-Feiertage"?

Höhepunkt der Lust

In den USA wird unter anderem der "Verschenk-einen-Apfel-Tag" gefeiert, es gibt den "Öffne-drinnen-einen-Regenschirm"-Tag oder den "Steak-und-Blowjob"-Tag. Wenn wundert es da, dass auch dem Orgasmus ein eigener Tag gewidmet wird. Schließlich handelt es sich beim Orgasmus um den Höhepunkt der sexuellen Lust. Der Begriff Orgasmus kommt übrigens aus dem Griechischen und bedeutet "heftige Erregung".

Gesund und glücklich

Orgasmen machen glücklich, sind gesund und man verbraucht angeblich so viele Kalorien wie beim 20-minütigen Treppensteigen. Um den Welt-Orgasmustag gebührend zu feiern, haben wir einige interessante Fakten zum sexuellen Höhepunkt für Euch.

Kuriose Fakten zum Orgasmus

  • Heißhunger bekämpfen

    Heißhunger entsteht durch eine erhöhte Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Sex (und vor allem ein Orgasmus) senkt die Blutdruck und damit auch die Cortisolproduktion. So ist der Körper entspannt, stressfrei und vergisst den Heißhunger.

  • Orgasmus bei Frauen

    Der Orgasmus einer Frau dauert im Schnitt sechs bis zehn Sekunden. Bei manchen kann er sogar bis zu 20 Sekunden dauern. 

  • Fremdsprachen

    Die französische Umschreibung für Orgasmus lautet "la petite mort", der kleine Tod.

  • Wie Drogen

    Beim Mann werden beim Orgasmus die gleichen Hirnareale stimuliert wie bei der Einnahme von Heroin.

  • Unwissen

    Bis ins 20. Jahrhundert behaupteten einige Wissenschaftler noch, dass Frauen keine Orgasmen haben könnten.

  • Vortäuschen

    80 Prozent der Frauen haben schon mal einen Orgasmus vorgetäuscht.

  • Gemeinsam zum Höhepunkt

    Forscher haben herausgefunden, dass der Orgasmus, der beim Sex erreicht wird, "besser" ist als der bei der Masturbation. Die Konzentration des Hormons Prolaktin, das beim Orgasmus ausgeschüttet wird, ist beim Sex um 400 Prozent höher als bei der Selbstbefriedigung.

  • Beckenbodentraining

    Ein gut trainierter Beckenboden ist für Frauen hilfreich, um einen intensiven Orgasmus zu bekommen. Das Training geht ganz leicht: Im Wechsel einfach zehn Sekunden lang den Beckenbodenmuskel anspannen, zehn Sekunden lang entspannen. Der Beckenbodenmuskel ist der Muskel, den ihr anspannt, wenn ihr den Harndrang unterdrücken wollt.

  • Tödliche Lust

    Weniger als ein Prozent der plötzlichen Todesfälle bei Männern ereignen sich während des Koitus.

  • Orgasmus-Rekord

    2006 stellte eine Britin den aktuellen Orgasmus-Rekord auf. Sie kam beim Dauer-Masturbieren auf 49 Höhepunkte.

  • Besser als Aspirin

    Einer Studie nach soll ein Orgasmus in 48 Prozent der untersuchten Fälle Kopfschmerzen gelindert haben - und zwar schneller als eine Tablette.

  • Der erste Vibrator

    1883 erfand der britische Arzt Joseph Mortimer Granville den ersten elektromechanischen Vibrator. V

Lest auch: Zum Orgasmus-Welttag: Was ist eigentlich ein guter Orgasmus?

Was ist ein guter Orgasmus? Das Partner- und Erotikabenteuerportal LOVEPOINT.de hat es jetzt ...

comments powered by Disqus