Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Miniatur Wunderland

Rettungsgassen retten Leben!

Hamburg, 15.07.2016
Rettungsgasse

Die Miniatur-Feuerwehr versucht verzweifelt zum Unfallort zu kommen. 

In einem mühsam produzierten Film des Miniatur Wunderlandes wird gezeigt, wie eine Rettungsgasse gebildet wird und warum das so wichtig ist.

Es geht so schnell: Durch äußere Einflüsse entsteht ein Unfall auf der Autobahn, Menschen sind in ihrem Auto eingeklemmt, können sich von selbst nicht befreien, das Auto brennt sogar. In diesen Situationen geht es um Leben und Tod, es zählt jede Sekunde. Umso wichtiger, dass Rettungsgassen auf der Autobahn gebildet werden. Und zwar von allen. Denn wer will am Ende schon schuld daran sein, dass ein Mensch sein Leben verliert?

Kurzes Video – wichtige Botschaft

Fast jeder zweite Führerscheinbesitzer weiß laut einer Umfrage nicht, was zu tun ist, wenn sich ein Rettungswagen auf einer zweispurigen Straße von hinten nähert. Bei zweispurigen Straßen fahren die Autos jeweils zu den Seiten, sodass sich, wie im unteren Clip, eine Gasse bildet. Befindet man sich jedoch auf einer dreispurigen Fahrbahn, müssen die auf der Mittelspur nach rechts ausweichen, da die rechte Spur auf den Standstreifen ausweichen kann und somit auf der rechten Fahrspur Pltz für die aus der Mittelspur ausweichenden ist. Dieses Problem hat auch das Miniatur Wunderland erkannt und ein Video produziert, um Unklarheiten aus der Welt zu schaffen und dadurch vielleicht Leben zu retten. Über 1000 Stunden Arbeit stecken hinter dem fast dreiminütigen Clip. Fast drei Millionen Mal wurde das Video auf Facebook schon angeschaut, 220.000 Mal geteilt.

Video simuliert einen Unfall

Im Video wird ein Unfall gezeigt, bei dem ein Auto in Brand gerät und die Insassen sich nicht selbst befreien können. Die Feuerwehr versucht, so schnell wie möglich zum Unfallort zu gelangen, allerdings werden sie immer wieder von im Weg stehen Autos davon abgehalten, was sich auch auf die Laune der Feuerwehrmänner auswirkt. Am Ende ist es zu spät für die Insassen des Autos. Zum Schluss des Clips wird erklärt, wie man sich in solchen Situationen verhalten sollte und worauf zu achten ist. 

comments powered by Disqus