Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Jugendsprache

Erkennt Ihr diese Jugendwörter? Probiert's aus!

Sprache

Die Jugendsprache ist besonders. Sie lässt sich schlecht einordnen und ist im stetigen Wandel. Seid Ihr auf dem neusten Stand? Testet euer Wissen!

Jedes Jahr wird das Jugendwort des Jahres gewählt. Dabei kann jeder seinen eigenen Vorschlag einschicken. Dann kann jeder im Internet abstimmen, was sein persönliches Jugendwort des Jahres ist. Die 30 am häufigsten ausgewählten Worte werden dann von einer Jury beurteilt und der Sieger gewählt. 2013 waren zum Beispiel Ghettocheck (im Wohnviertel unterwegs sein) oder Babao (Boss, Anführer, Chef) dabei. 2015 gehörten rumoxidieren, was so viel bedeutet wie chillen, dazu, wie auch krimmen (jemandem etwas wegnehmen, was man ihm vorher geschenkt hat; in Anlehnung an die Annexion der Krim). 

Da sich Sprache und besonders die Jugendsprache immer weiterentwickelt, kommen natürlich immer wieder neue skurrile Worte dazu. Kennt Ihr sie? Wir haben mal ein paar aus der jüngeren Vergangenheit für euch zusammengestellt. Testet Euer Wissen!

Zum Quiz