Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Richtig fotografieren

Tipps für ein tolles Foto vom Super-Supervollmond

Hamburg , 14.11.2016
Vollmond, Supervollmond, Mond

Wie oft hat man schon versucht, den Mond zu fotografieren und dann ist einfach nur ein kleiner Leuchtpunkt zu sehen. Wir zeigen Euch, wie es nächstes Mal besser klappt!

Wie Ihr ja bereits wisst, ist heute der Mond der Erde so nah wie seit 68 Jahren nicht mehr. Damit ihr das auch bildlich festhalten könnt, möchten wir Euch Tipps und Tricks zeigen, wie Ihr den perfekten Mond-Shot mit Eurem Smartphone hinkriegt. Denn meistens sieht es auf dem Bild nie so aus, wie man es mit dem bloßen Auge erlebt. Wenn man versucht, den pompösen roten Mond auf dem Handy zu fotografieren, sieht man hinterher oftmals nur einen Stecknadelkopfgroßen Punkt.

Schietwetter in Hamburg?

Heute (Montag, 14.11.) soll der Mond um 16:57 Uhr in Hamburg aufgehen. Der Mond geht, genau wie die Sonne, im Osten auf und bewegt sich in Richtung Westen. Doch leider sagen Wetterexperten, dass ab dem Nachmittag Wolken mit leichten Regenschauer aufziehen. Für uns Hamburger ist das ja nichts Neues. Wer trotzdem dem Wetter trotzen möchte und sich ein Blick auf den Super-Supervollmond erhofft, sollte den Schirm also nicht vergessen! Wenn wir Glück haben, wird der Mond ja vielleicht trotzdem zu sehen sein.

Coole Plätze in HH

Ein besonders tolles Bild vom Super-Supervollmond mit Vordergrundkulisse bekommt Ihr wahrscheinlich, wenn er durch den Wolken hervor blitzen sollte, vom Michel, Riesenrad, Park Fiction, Stadtpark oder vom Clouds in den schiefen Türmen. Wer allerdings ein noch klareres Bild vom Mond bekommen möchte, sucht sich besser ein Spot außerhalb der Stadt, damit die Lichter der Stadt das Bild nicht allzu beeinflussen.

Auch wenn man den Super-Supervollmond heute vielleicht nicht in Hamburg bewundern kann, helfen diese Tipps für das nächste perfekte Mond-Foto:

1.) Gute Perspektive

Besonders monströs sieht der Mond beim Aufgang aus. Also sucht Euch rechtzeitig Euren Lieblingsplatz mit guter Sicht in Richtung Osten. Ab circa 17:30 müsste der Mond dann zu sehen sein.

2.) Fokussieren nicht vergessen

Dass Ihr Euer Handy auf das Objekt fokussieren könnt, wissen ja bereits die meisten. Dazu einfach mit dem Finger auf den Display tippen, wo sich der Mond befindet. So wird nämlich auch die Beleuchtung angepasst.

3.) Zusatzteile?

Coole Objektive, die Eure Handykamera aufpeppen, gibt’s bereits ab 10 Euro bei Amazon. So könnt ihr noch bessere Bilder machen. Wer keine Lust hat, sich das anzuschaffen, kann auch einfach seine Kamera in die Linse eines Fernglases halten und bekommt so auch einen coolen Shot. Auch ein kleiner Wassertropfen auf der Linse kann schon Wunder bewirken. Hier sollte man aber vorsichtig sein, damit man sein Handy nicht beschädigt.

4.) Apps

 Es gibt neben diversen Bildbearbeitungsprogrammen wie Instagram, VSCO, oder PicsArt, auch die App „Lightroom“ von Adobe, bei der Du im Voraus schon den Kontrast, Fokus, Farbe und vieles mehr, einstellen kannst. Wer kennt das nicht, man macht 100 Bilder von dem gleichen Objekt, aber letztendlich ist davon eh nur eins gut. Warum nicht von Anfang an ein perfektes Bild machen?

comments powered by Disqus