Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gut versichert

Diese Versicherungen solltet Ihr vor Reiseantritt abschließen

Hamburg, 30.01.2017
Krankenkasse, Krankenkassenkarte, Krankenversicherung, Versicherung, Krank, Versicherung

Gesetzlich versichert und nicht privat? Wie siehts dann bei Krankheiten im Urlaub aus? Und welche Zusatzversicherung macht überhaupt Sinn. 

Viele kennen das: Man verreist, wird krank und steht dann vor verschlossenen Türen oder kopfschüttelnden Arzthelferinnen, weil man "nur" gesetzlich versichert ist, und nicht privat. In Spanien ist es beispielsweise so, dass viele tatsächlich privat versichert sind, weil die Konditionen der gesetzlichen Versicherungen einfach viel zu schlecht sind. Daher sind viele Arztpraxen in Urlaubsorten, wie auf Mallorca, auf privat Versicherte eingestellt und lehnen gesetzlich Versicherte strikt ab - ob sie nun sogar bar bezahlen würden, oder nicht. Doch wie sieht es jetzt eigentlich aus mit Versicherungen im Urlaub? Welche sollte man vor Reiseantritt abschließen?

Krankenversicherung im Ausland

Auf welche Versicherung man bei einer Reise auf keinen Fall verzichten sollte, ist die Auslandskrankenversicherung. Das gilt für sowohl privat als auch gesetzlich Krankenversicherte. Besonders gesetzlich Versicherte ziehen daraus einen Vorteil, da sie kaum noch in Arztpraxen oder Krankenhäusern angenommen werden, weil die anfallenden Kosten größtenteils nicht mehr übernommen werden. Da werden die Patienten auch teilweise zur Vorkasse gebeten, bevor die Behandlung losgeht. Besonders teuer wird es für gesetzlich Versicherte, wenn das Reiseziel außerhalb der EU liegt, wie beispielsweise Thailand oder die USA, denn da haftet die Versicherung gar nicht und man selber bleibt auf den Kosten sitzen. Wer bereits eine Vorerkrankung hat, der könnte jedoch bei beziehungsweise schon vor Abschluss der Versicherung Probleme bekommen, da die Auslandsversicherung nur dann eintritt, wenn eine Erkrankung oder ein Unfall unerwartet und akut auftritt. Erstattet werden einem bei dieser Versicherung alles, was mit der Krankheit oder dem Unfall in Verbindung steht (Medikamente, Krankenhausaufenthalt, Behandlungskosten, ...). 

Selber abwägen was man braucht

Unverzichtbar ist außerdem eine Haftpflichtversicherung, die man eigentlich bereits hierzulande abgeschlossen haben sollte und die auch weltweit gültig ist. Für den Auslandsaufenthalt ist sogar nötig, denn sie kann einen davor bewahren in Unkosten zu geraten, sollte man einer Person oder einem Gegenstand Schaden zufügen. Das gleiche gilt für eine Unfallversicherung. Wer viel Sport macht und sogar extreme Sportarten ausübt, der sollte auf jeden Fall über eine Reiseunfallversicherung nachdenken, denn nur in diesem Fall lohnt sich diese Versicherung wirklich. 

Senioren und chronisch Kranke sollten stattdessen eher eine Reiseabbruchversicherung in Betracht nehmen - doch die sind oft sehr teuer. Tritt der durchaus zu erwartende Fall einer Erkrankung ein und der Urlaub muss vorzeitig abgebrochen werden, kann ein kurzfristiger Flug ganz schön teuer werden. Bei Eintritt der Versicherung übernimmt diese die Kosten für die Rückreise und alle anderen Kosten von Leistungen, die durch die vorzeitige Abreise nicht in Anspruch genommen werden konnten. 

Lest auch: Alternativen zu Thailand: Diese Reiseziele sind absolut paradiesisch

Alle reisen momentan nach Thailand. Wirklich alle. Dabei gibt es so viele andere, paradiesisc ...

(pgo)