Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Längster Tag des Jahres

Was feiert man eigentlich bei Midsommar?

Hamburg, 20.06.2017
Midsommar, Mittsommerfest, Schwedische Tradition

Es ist der längste Tag des Jahres, aber wieso machen die Schweden so einen Hehl aus dem Tag und wie feiert man ihn eigentlich gebührend. 

Man könnte sagen, Midsommar sei ein Fest der Liebe - wie Weihnachten. Und tatsächlich steht der midsommardag (Der Tag, an dem Midsommar ist) bei den Schweden ähnlich hoch im Kurs, wie das berühmte Fest um den weiß-bärtigen Mann in seiner roten Tracht. Aber was feiert man da denn jetzt eigentlich so genau und vor allem: WIE feiert man richtig?

midsommarafton & midsommardag

Die Schweden sind schon ein lustiges Völkchen - und eins zum Beneiden, denn die Schweden seinen Allround-Talente zu sein - alle! Denn sie können nicht nur singen, tanzen, bloggen, fotografieren und leckeres Essen machen. Nein, sie versorgen uns auch noch mit bezahlbarer Mode und schönen Möbeln. Kein Wunder, dass die Schweden immer so strahlen und glücklich sind. Von dieser guten Laune am midsommardag wollen wir natürlich auch was abhaben. Gefeiert wird übrigens immer am Samstag zwischen dem 20. und 26. Juni. Der Freitag vor midsommardag wird midsommarafton genannt. Es ist zwar kein offizieller Feiertag, doch viele nutzen die Gelegenheit bereits am Freitag aufs Land zu fahren, um Midsommar mit Familie und Freunden zu genießen. Einen christlichen Hintergrund hat das Fest nicht, tatsächlich wird "nur" der längste Tag im Jahr gefeiert. Je nach Region wird teilweise unterschiedlich gefeiert. 

Schwedische Tradition

Wer schon mal einen schwedischen film gesehen hat, einer schwedischen Bloggerin auf Instagram folgt oder schon mal bei IKEA war, der wird wissen, dass die Schweden kein Midsommar feiern ohne den Mittsommerbaum. Dieser ist ein bepflanzter Holzstamm, der mit blumigen Bändern und Kreisen geschmückt wird. Traditionell wird um diese sogenannte majståg im Kreis getanzt zu verschiedenen Tanzliedern. Für die Frauen ist es Brauch, dass sie zu dem Fest in einer Tracht erscheinen, oder weiße und blumige Kleider tragen, sowie einen Blumenkranz auf dem Kopf. Damals dachte man übrigens, dass die Nacht zwischen midsommarafton und midsommardag magisch ist und die Elfen und Trolle aus ihren Verstecken hervorkommen. 

Schlemmen und schlürfen

Ein besonderes Mahl gibt es sogar auch noch. Denn Köttbullar ist nicht das Hauptgericht der Schweden. Stattdessen werden Kartoffeln mit Hering in Sauerrahm und Schnittlauch mit Knäckebrot und Käse gegessen. Dazu gibts entweder Bier oder Schnaps zu trinken. Als Nachtisch werden Erbeeren mit Sahne verdrückt. Aber auch hier gibt es verschiedene Bräuche, besonders bei der jüngeren Generation. 

comments powered by Disqus