Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kandidatur im Mai

Rösler soll FDP heilen

Gesundheitsminister Philipp Rösler will einen Neuanfang mit der FDP machen.

Berlin - Der designierte neue FDP-Vorsitzende Philipp Rösler sieht die schwarz-gelbe Bundesregierung durch die Turbulenzen in seiner Partei nicht beschädigt. "Es ist ein Anfang innerhalb der FDP, ein Neuanfang", sagte er am Dienstagabend in der ARD-Sendung "Farbe bekennen". Er fügte hinzu: "Das ist eine stabile Koalition, CDU/CSU und FDP."

Rösler will als neuer Parteichef und Vizekanzler die FDP aus ihrer tiefen Krise nach den Niederlagen bei den jüngsten Landtagswahlen holen. Nach tagelangem Zögern meldete der Gesundheitsminister am Dienstag (05.04.11) seine Kandidatur für die Nachfolge von Guido Westerwelle an. Von der Bundestagsfraktion und Spitzengremien der Partei erhielt der 38-Jährige dafür viel Zustimmung. Die endgültige Entscheidung fällt aber erst beim nächsten FDP-Bundesparteitag Mitte Mai in Rostock. Die FDP-Ministerriege im schwarz-gelben Kabinett bleibt vorerst unverändert.

Rösler rief in der ARD die künftige FDP-Führungsmannschaft auf, für einen Erfolg bei den drei in diesem Jahr noch anstehenden Landtagswahlen in Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zu kämpfen. "Das kann man nicht beschwören in Talkrunden, sondern dafür muss man hart arbeiten. Aber genau das haben wir uns ja vorgenommen."

 

Mehr dazu - lesen Sie auch

FDP: Rösler wird kandidieren