Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Parteispitze ist sich einig

Rösler wird kandidieren

Die FDP-Führung hat sich auf Philipp Rösler als neuen FDP-Chef geeinigt.

Berlin – Philipp Rösler soll neuer FDP-Chef werden. Darauf haben sich das Parteipräsidium und die Landesvorsitzenden der FDP geeinigt. Der 38-Jährige Gesundheitsminister hat sich zuvor bereit erklärt, beim Parteitag der Liberalen im Mai als Westerwelle-Nachfolger zu kandidieren.
 
Dirk Steinmetz in Berlin, ist das jetzt der ganz große Karriereschritt für Philipp Rösler? „Mit Sicherheit. er wird der 13. Parteivorsitzende seit Gründung der FDP werden. Der Parteitag Mitte Mai wird das sicherlich absegnen. Vor zwei Jahren kannte Philipp Rösler bundesweit noch kaum einer. Jetzt führt er eine Partei, die mitregiert. Seine Basis ist Niedersachsen. Dort war er Fraktionschef, Landesvorsitzender und Wirtschaftsministers, übrigens im Kabinett  des damaligen Ministerpräsidenten Christian Wulf. Ende 2009 wechselte er dann ins Kabinett von Bundeskanzlerin Angela Merkel.“

Wofür steht Rösler inhaltlich? „Er ist nicht sehr festgelegt und das ist für ihn jetzt ein großer Vorteil. Er wird jedenfalls nicht mit dieser dauernden Forderungen mit Steuersenkungen in Verbindung gebracht. Dieser völlige Zuschnitt auf dieses Thema war dann wohl auch in seinen Augen ein Fehler, das hat er mal anklingen lassen. Im Gegensatz zu anderen Liberalen hat Rösler keine Angst auch mal von Solidarität zu reden. Und die scharfen Polarisierungen des bisherigen Parteichefs Guido Westerwelle sind ihm völlig fremd.“

Mehr zum Thema – lesen Sie auch:

Gibt Westerwelle auch das Amt des Vize-Kanzlers ab?