Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Christian von Boetticher

CDU-Landeschef tritt zurück

Christian von Boetticher

Der 40-jährige Christian von Boetticher hatte ein Verhältnis mit einer 16-Jährigen.

Neun Monate vor der Landtagswahl steht die CDU in Schleswig-Holstein jetzt ohne Spitzenkandidat da.

Kiel - Neun Monate sind es noch bis zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein und die CDU hat keinen Spitzenkandidaten mehr. Der bisherige CDU-Landeschef Christian von Boetticher verzichtet auf Parteivorsitz und Spitzenkandidatur, nachdem bekannt geworden ist, dass der 40-Jährige eine Affäre mit einer Minderjährigen hatte.

Unter Tränen gibt er zu: "Ja, es ist wahr, ich hatte mich im Frühjahr 2010 in eine junge Frau verliebt und bin mit ihr mehrere Monate zusammen gewesen", so der CDU-Politiker. Das Mädchen ist zu dem Zeitpunkt 16 Jahre alt gewesen, kennengelernt haben sie sich schon, als sie 15 war.

Der 40-jährige Boetticher spricht von einer "ungewöhnlichen Liebe", die zwar rechtlich legal gewesen ist, aber eben nicht moralisch - und das kostet ihn jetzt das Amt, vielleicht sogar die gesamte politische Karriere.
Fraktionschef im Kieler Landtag will er gerne bleiben - ob die Partei da mitmacht, ist unklar. Der erweiterte Landesvorstand findet sich Dienstag (16.08.2011) zusammen. Besonders gut sind seine Aussichten nicht: selbst sein Förderer, der noch amtierende Ministerpräsident Peter Harry Carstensen, ist bereits auf Distanz zu Boetticher gegangen.

Boetticher ist nicht der erste CDU-Politiker, der durch eine Beziehung mit großem Altersunterschied für Gesprächsstoff sorgt. Der damals 55-jährige ehemalige Hamburger Bürgermeister Ole von Beust hat letztes Jahr, kurz nach seinem Rücktritt, öffentlich gemacht, dass er mit einem 19-Jährigen zusammenlebt.