Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Boetticher-Rücktritt

Nord-CDU muss Neustart machen

Christian von Boetticher

Christian von Boetticher hatte eine Liebesbeziehung zu einer 16-Jährigen.

Die schleswig-holsteinische CDU muss im Laufe des Tages wichtige Entscheidungen treffen.

Kiel - Nach dem Rücktritt von Christian von Boetticher wegen seiner früheren Liebesbeziehung zu einer 16-Jährigen muss der Spitzenposten der schleswig-holsteinischen CDU neu besetzt werden. Die Gremien der Partei beraten in Kiel. Einen Fehler können sie sich rund neun Monate vor der Landtagswahl nicht erlauben, die Nord-CDU ist bereits angeschlagen. Was sie braucht, ist ein Neuanfang.

Aussichtsreicher Kandidat für die Spitzenkandidatur ist Wirtschaftsminister Jost de Jager. Der hat seine Bereitschaft bereits signalisiert. Möglicherweise bekommt er auch den Landesparteivorsitz.

Mit Boettichers Weggang sind mehrere Positionen frei geworden. Der 40-Jährige hat Montag (15.08.2011) auch seinen Rücktritt als Vorsitzender der Landtagsfraktion bekannt gegeben. Nachdem sein Liebesleben die Schlagzeilen dominiert und immer mehr Details veröffentlicht werden, spricht er mittlerweile von einer öffentlichen Jagd auf sich und sein privates Umfeld.