Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hoffnungsschimmer in Griechenland

Katar eilt den Griechen zu Hilfe

Nach Angaben der Regierung will das Emirat Katar in Griechenland investieren. Dies würde das Land vor dem Staatsbankrott retten.

Athen - Die Regierung in Athen berichtet von geplanten Investitionen des Emirats im Euro-Pleite-Land Griechenland.  Demnach will sich Katars Staatsoberhaupt am Abend mit dem griechischen Ministerpräsidenten in Athen treffen, um Einzelheiten zu besprechen.

Nach neuesten behördlichen Angaben stieg die Arbeitslosigkeit in Griechenland auf 16,7 Prozent. Investitionen sind dringend notwendig.

Hilfe könnte vom Emirat Katar kommen, das nach Angaben der Regierung in Athen in das vom Staatsbankrott bedrohte Euro-Land investieren möchte. Katars Staatsoberhaupt, Scheich Hamad bin Chalifa al-Thani, wollte sich demnach am Samstagabend (01.10.2011) mit dem griechischen Ministerpräsidenten treffen. Griechische Medien vermuteten, dass es um eine Investition in den seit fast zehn Jahren geschlossenen Flughafen von Athen Hellinikon“ gehe.