Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Steuerentlastungen

FDP scheitert erneut

Deutscher Bundestag Berlin

DIe FDP braucht dringend ein Erfolgserlebnis, um bei den Wählern zu punkten.

FDP-Chef Rösler wähnte sich beim Koalitionsgipfel am Freitag (21.10.2011) mit seinem Steuerentlastungskonzept kurz vor dem Ziel.

Berlin - Was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen. Nach diesem Motto verfährt die schwarz-gelbe Bundesregierung seit Monaten.

Auch beim Koalitionsgipfel am Freitag (21.10.2011) in Berlin hat man stundenlang zusammen gesessen und sich dann vertagt.

Steuerentlastungen als Fatamorgana

Die FDP kriegt ihre Steuerentlastungen nicht durch. Dabei brauchen die liberalen dringend ein Erfolgsprojekt um beim Wähler wieder zu punkten. FDP-Chef Rösler wähnte sich kurz vor dem Ziel, hatte er sich doch mit CDU-Bundesfinanzminister Schäuble vor dem Koalitionsgipfel geeinigt. CSU-Chef Seehofer erfuhr von diesem Konzept aber erst nachdem die beiden es vorgestellt hatten und stellte sich quer.

Am 5. November will die FDP ein Gesamtkonzept über Steuerentlastungen, Pflegereform, Verkehrsinvestitionen und Betreuungsgeld vorlegen. Daüber soll im Koalitionsausschuss am 6. November entschieden werden.

(dpa)