Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zwei Jahre vor den Bundestagswahlen

Özdemir hält Koalition mit Union für möglich

RHH - Expired Image

Bei den Wahlen in zwei Jahren hält Grünen-Chef Cem Özdemir eine Schwarz-Grüne Koalition für möglich.

Bei den kommenden Wahlen schließt Grünen-Chef Cem Özdemir Bündnisse mit der Union nicht aus.

Berlin - Grünen-Chef Cem Özdemir will bei kommenden Wahlen Bündnisse mit der Union nicht ausschließen. Er widerspricht damit der Forderung der grünen Fraktionsspitze, die solchen Koalitionen schon jetzt eine klare Absage erteilen will. Zwar favorisieren die Grünen die SPD als Koalitionspartner - Özdemir sieht laut Spiegel aber keinen Grund, warum man zwei Jahre vor der Bundestagswahl Koalitionsaussagen tätigen soll.

Gegensätze bei Grünen und CDU

In vielen Dingen sind die beiden Parteien erbitterte Gegner etwa bei der Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke im Herbst 2010, bei Suttgart 21 oder bei der Münchener Olympiabewerbung. Bundeskanzlerin Merkel hat eine schwarz-grüne Koalition als Hirngespinst bezeichnet.

Auf Landesebene hat es diese Kombination schon gegeben - hier in Hamburg ist dann allerdings im November vergangenen Jahres die GAL aus der Koalition ausgestiegen, weswegen es dann zu Neuwahlen gekommen ist.