Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wahl in Frankreich

Hollande gewinnt ersten Wahlgang gegen Sarkozy

Paris, 23.04.2012
François Hollande

François Hollande gewinnt die erste Runde der Präsidentenwahl in Frankreich.

Der Sozialist François Hollande hat die erste Runde der Präsidentenwahl in Frankreich gewonnen - allerdings mit etwas geringerem Vorsprung als zunächst angenommen.

Nach Angaben des Innenministeriums vom Montagmorgen kam Hollande nach fast vollständiger Auszählung der Stimmen auf 28,63 Prozent. Amtsinhaber Knapper Sieg für Hollande. Nicolas Sarkozy erreichte 27,08 Prozent. Es fehlten nur die im
Ausland abgegebenen Stimmen. Mit 18,01 Prozent wurde die Vorsitzende der rechtsextremen Nationalen Front, Marine Le Pen, dritte. Dies ist das beste Ergebnis, das ihre Partei jemals bei einer Präsidentenwahl erzielen konnte. Ihr Vater, Jean-Marie Le Pen war 2002 mit 16,86 Prozent gegen Jacques Chirac in die Stichwahl eingezogen. Auf den vierten Platz kam der Linke Jean-Luc Mélenchon mit 11,13 Prozent, fünfter wurde der Zentrist François Bayrou mit 9,11 Prozent.

Hollande liegt auch in den Prognosen für die zweite Wahlrunde vorn

Eine deutliche Mehrheit der Franzosen will in der zweiten Runde der Präsidentenwahl für Sarkozy-Herausforderer François Hollande stimmen. Nach am Sonntagabend veröffentlichten Umfrageergebnissen kann der Sozialist am 6. Mai auf einen Ergebnis von 56 Prozent hoffen. Nur 44 Prozent der befragten Franzosen gaben an, in zwei Wochen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy ihre Stimmen geben zu wollen. Die Umfrage wurde direkt nach dem ersten Wahlgang an diesem Sonntag per Telefon vom Institut CSA für französische Medien wie den TV-Sender BFM gemacht.