Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

CSU, SPD, Grüne

Beschäftigte Familienmitglieder auf Staatskosten

Bayern, 03.05.2013
Horst Seehofer

CSU, SPD, Grüne - Alle sollen Familienmitglieder auf Staatskosten beschäftigt haben.

Führende Politiker sollen Ehefrauen, Töchter und Söhne auf Staatskosten beschäftigt haben.

Keine Stärkung für ein gutes Image: Abgeordnete der CSU, SPD und Grünen sollen Familienmitglieder auf Staatskosten beschäftigt haben.

Ein knappes Drittel soll entlassen werden

Doch das ist, nicht nur in Hamburg, seit einigen Jahren verboten. Und das soll nun Konsequenzen haben. So fordert Christian Ude von der SPD Seehofer auf, ein knappes Drittel seines Kabinetts zu entlassen.

In Hamburg gab es bislang keine Verstöße

Zusätzlich will der bayerische Landtag eine Liste aller Abgeordneten veröffentlichen, die Ehepartner oder Kinder als Mitarbeiter beschäftigt haben. Das notfalls auch ohne die Zustimmung der Betreffenden, so Landtagspräsidentin Stamm. In Hamburg gab es laut Bürgerschaftskanzlei keine Verstöße.

Spaenle und Merk sollen Gehälter zurückzahlen

Zwei bayerische Kabinettsmitglieder wollen nun das an Familienangehörige ausgezahlte Gehalt zurückzahlen. Dabei handelt es sich um Kultusminister Spaenle und Justizministerin Merk. 

(dpa/pgo)