Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Angela Merkel

Besuch bei der Queen

London , 28.02.2014
Angela Merkel, CDU, Dominik Butzmann

Angela Merkel besuchte am Donnerstag Queen Elizabeth II. in England.

Bei ihrem Besuch in England hat sich Angela Merkel gut geschlagen. Sie sprach vor dem Parlament und besuchte Queen Elizabeth II.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich auf dem glatten royalen Parkett beim Besuch von Queen Elizabeth II. nach dem Urteil britischer Beobachter gut geschlagen. Als dritte deutsche Politikerin nach Willy Brandt und Richard von Weizsäcker durfte sie außerdem vor beiden Kammern des britischen Parlaments sprechen.

Hofknicks von Merkel

Beim Empfang durch die Königin an Donnerstag deutete sie einen Hofknicks inklusive kleiner Verbeugung an, anschließend gaben sich die beiden Frauen die Hand. "Sie hatten heute einen ziemlich ausgefüllten Tag", sagte die Queen - "Ja", antwortete die Kanzlerin.

Kein Fauxpas

Merkel umging damit die Fallen, die das höfische Protokoll legt. So war US-Präsident Barack Obama einmal ins Fettnäpfchen getreten, als er bei einem Bankett einen Toast auf die Queen sprach, danach aber nicht wie vorgesehen innehielt. Seine Frau Michelle setzte noch einen drauf: Sie klopfte der Königin kumpelhaft auf die Schulter, was zu einem Sturm der gespielten Entrüstung in der britischen Presse führte.

Einschätzung der Royals

Die Royals selbst sind da nach Einschätzung von Kennern lockerer als ihre Höflinge. "Sie mögen es, wenn man einen Knicks macht, aber sie bestehen nicht darauf", sagte die BBC-Journalistin Jennie Bond, die jahrelang als Hofberichterstatterin in London gearbeitet hat. Sie selbst habe in all ihren Jahren nie einen Knicks gemacht.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus