Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Telefonat

Putin und Obama sprechen über die Krise der Ukraine

Hamburg, 29.03.2014
Barack Obama

Barack Obama fordert Putin am Telefon auf, die Truppen von der Grenze abzuziehen.

Ist eine Lösung in Sicht? Obama und Putin sprechen am Telefon über die Krisensituation. Kerry und Lawrow sollen sich erneut treffen.

Ist eine Lösung in Sicht? Das Telefonat zwischen Obama und Kremlchef Putin macht zunächst Hoffnungen. Gesprächsthema war eine diplomatische Lösung der Ukraine-Krise. Weder vom Weißen Haus noch von der Regierung in Moskau sind bisher konkrete Inhalte des Telefonats bekannt gemacht worden.

Truppen sollen abgezogen werden

Das Weiße Haus teilte allerdings mit, dass Obama Putin dazu aufforderte, seine Truppen von der Grenze zur Ukraine abzuziehen. Ansonsten könne die Vorbereitung der Verfassungsreform und der demokratischen Wahlen nicht voran gehen. Dies sei den Angaben nach aber nur möglich, "wenn Russland seine Truppen zurückzieht und keine Schritte zur weiteren Verletzung der
territorialen Integrität und Souveränität der Ukraine unternimmt."

Erneutes Treffen zwischen Kerry und Lawrow

Beide Präsidenten stimmten allerdings darüber ein, dass sich US-Außenminister Kerry zu erneuter Besprechung der nächsten Schritte mit seinem russischen Kollegen Lawrow treffen sollten. Bereits vor einigen Wochen unterbreitete Kerry Lawrow einen Lösungsvorschlag, der auch den Abzug der russischen Truppen beinhaltete. Ob dieser weiter ausgearbeitet wurde, ist noch unklar.

(ama)

comments powered by Disqus