Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trendcheck

Was halten Sie von einer Null-Promille-Grenze?

Hamburg, 25.03.2014
Alkoholtest Alkohol Verkehr 0 Promille

Um den Straßenverkehr sicherer zu machen, fordern die Grünen eine Null-Promille-Grenze.

Die Grünen fordern eine Null-Promille-Grenze für Autofahrer. Was halten Sie von dieser absoluten Regelung im Straßenverkehr?

Wie war das noch? "Wenn man die zwei Maß in sechs, sieben Stunden auf dem Oktoberfest trinkt, ist Autofahren noch möglich." Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Günter Beckstein sorgte mit diesem Satz für helle Aufregung.

Eigene Verantwortung

Nun ist zwar immer noch nicht klar, ob Beckstein einst selbst schon zwei Maß intus hatte, aber unbestritten ist damals wie heute: Wer betrunken oder angeheitert Auto fährt, riskiert nicht nur sein Leben, sondern vor allem das anderer. Zu allererst muss also an die Vernunft jedes einzelnen Fahrers appelliert werden, den Wagen stehen zu lassen. Selbst wenn man das Gefühl hat, man sei noch fahrtauglich. In der Regel ist man es eben nicht.

Grüne fordern Null-Promille-Grenze

Die Grünen im Bundestag wollen sich für die Einführung einer Null-Promille-Grenze für alle Autofahrer in Deutschland einsetzen. "Wir haben eine klare gesellschaftliche Akzeptanz für null Promille", sagte der Verkehrsexperte der Grünen, Stephan Kühn, der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag). Daher würden die Grünen noch vor der Sommerpause einen Antrag für eine Gesetzesänderung in den Bundestag einbringen.

Zustimmung von Linke und SPD

Für die Einführung plädierte auch die Verkehrsexpertin der Linken, Sabine Leidig. Immer wieder zeige sich, "dass Menschen nach dem Konsum von Alkohol nicht einschätzen können, ob sie noch ausreichend Reaktionsfähigkeit besitzen, um ein Auto sicher im Verkehr zu steuern", sagte Leidig der Zeitung.

Die SPD-Verkehrsexpertin Kirsten Lühmann begrüßte ebenfalls den Vorstoß. "Das ist ein gutes Vorhaben." Es stehe allerdings nicht im Koalitionsvertrag von SPD und Union. Gleichwohl sei die Zeit reif "für den Beginn einer gesellschaftlichen Debatte dazu".

Mehrheit für neue Regelung

Auch hat es in der Vergangenheit viele Umfragen geben, in denen sich eine Mehrheit der Menschen für null Promille ausgesprochen haben. Das zeigt zumindest: Autofahrer fühlen sich nicht nur gegängelt, wenn es um Neuregelungen und Verbesserungen im Straßenverkehr geht. Die Null-Promille-Grenze macht aber eigentlich nur dann Sinn, wenn auch mehr kontrolliert wird. Schon jetzt wirkt die Polizei jedoch eher überfordert, im Straßenverkehr für Ordnung zu sorgen.

Länder mit Null-Promille-Regelung

Überdies zeigt sich in Ländern mit absolutem Alkoholverbot, dass trotzdem vor Fahrtantritt getrunken wird. Und dann stellt sich noch eine andere Frage - was ist mit der berühmten alkoholhaltigen Praline oder dem Hustensaft? Das mag zunächst absurd klingen, ist aber für den Gesetzgeber ein heikler Aspekt. Ob die Null-Promille-Grenze am Ende also sinnvoll ist, darf bezweifelt werden.

In Deutschland gilt bislang die 0,5-Promille-Grenze. Nur Fahranfänger und Fahrer unter 21 Jahren dürfen keinen Alkohol getrunken haben, wenn sie sich ans Steuer setzen.

(dpa/kru)

Was halten Sie von einer Null-Promille-Grenze für Autofahrer?

Das finde ich gut! Wenn man Auto fährt, sollte man auch keine alkoholischen Getränke zu sich nehmen.
Ich halte nichts davon. Ein Glas Wein oder ein Bier sind im Straßenverkehr meiner Meinung nach nicht gefährlich.
Weil ich Vor- und Nachteile bei beiden Regelungen sehe, bin ich unsicher, ob ich dafür oder dagegen sein soll.

comments powered by Disqus